Katoikogenie

  • Dotterlose Eier reifen über vom weiblichen Uterus gestielte, die Embryonen umschließende “Taschen” (Divertikel), zu Jungtieren heran. Die Larven sind bei der Geburt schneeweiß und kaum beweglich. Sie häuten sich zweimal auf dem Rücken der Mutter und bleiben auch ca. 2 Wochen auf Selbigem (z.B. bei Scorpionidae).

    Dotterlose Eier reifen über vom weiblichen Uterus gestielte, die Embryonen umschließende “Taschen” (Divertikel), zu Jungtieren heran. Die Larven sind bei der Geburt schneeweiß und kaum beweglich. Sie häuten sich zweimal auf dem Rücken der Mutter und bleiben auch ca. 2 Wochen auf Selbigem (z.B. bei Scorpionidae).

Teilen