Euscorpius italicus (Johann Friedrich Wilhelm Herbst, 1800)

  • Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
    Unterstamm: Kieferklauenträger (Chelicerata)
    Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
    Ordnung: Skorpione (Scorpiones)
    Familie: Euscorpiidae
    Gattung: Euscorpius
    Art: Euscorpius italicus

    E. italicus kommt in Nord-Afrika, Asien, Algerien, Marokko, Tunesien, im Jemen, Albanien, Kroatien und Griechenland vor. Auch in Europa z.B der Schweiz, Italien und Südfrankreich (In Großbritannien wurde er eingeschleppt) ist er weit verbreitet.

    Äußere Merkmale & Geschlechtsunterschiede:
    E. italicus zählt mit 4 bis 5 cm zu den größten Vertretern der Gattung Euscorpius. Weibchen sind in der Regel etwas größer als Männchen. 1.0 erkennt man sehr gut an dem deutlich größeren Telson, auch haben Männchen breitere Scheren. Der Körper ist kastanienbraun bis dunkelbraun gefärbt. Die Laufbeine und das Telson sind gelb bis hellbraun gefärbt.


    Verhalten und Giftigkeit:
    Ich habe in den 1 1/2 Jahren, in den ich diese Art nun halte, noch keine Stecherfahrungen gemacht, hab aber oft gelesen, dass der Stachel erst garnicht durch die Haut kommt. Es ist davon auszugehen, dass das Gift dieser Art für den Menschen weitgehend harmlos ist. Die Wirkung ist mit der von Bienen- oder Wespenstichen vergleichbar. Meine Tiere sind sehr scheu und verkriechen sich direkt in ihre Unterschlupfe wenn ich im Tarrarium rumhantieren muss.


    Kompletter Haltungsbericht: Euscorpius italicus


Teilen