Leiurus quinquestriatus (Ehrenberg, 1828) [tox]

  • Letale Dosis:

    Leiurus quinquestriatus verfügt über ein Gift mit einem von Simon & Watt ermittelten LD50 – Wert von 0,25mg/kg. Die Zusammensetzung der Toxine macht Leiurus quinquestratius zu einem der giftigsten Skorpione und bringt ihn in Dr. Jamie Seymours Top Ten „Toxine – Gifte der Tiere“. Nur die größeren Giftmengen anderer Tierarten, z.B. Inland – Taipan, sowie deren Aggressivität bringen sie an Leiurus quinquestriatus vorbei.

    Diese Art verfügt über einen extrem komplexen und gefährlichen Giftcocktail aus mehreren, bereits im Einzelfall betrachtet, tödlichen Toxine. Er verbindet die Neurotoxine Agitoxin und Charybdotoxin mit dem speziell auf Insekten abgestimmten Cholorotoxin. Die Toxine blocken die calciumaktivierten sowie spannungsabhängigen Kalium – Kanäle (K – Kanäle), d.h. das Ruhepotential wird noch negativer und damit die Erregbarkeit der Zelle (z.B. Neuron, glatte Muskelzelle) vermindert. Diese Erregbarkeit von Muskelzellen ist für die Weiteneinstellung von Blutgefäßen verantwortlich. Wird die Erregbarkeit erniedrigt ist die Folge eine Senkung des Blutdrucks. Zusätzlich bildet sich eine neue Klasse von Skorpion – Kaliumkanalblockern, die an der Oberfläche exponierte Aminosäuren binden. Das vegetative Nervensystem wird aus dem Gleichgewicht gebracht.


    Leiurus quinquestriatus verfügt über ein Gift mit einem von Simon & Watt ermittelten LD50 – Wert von 0,25mg/kg. Die Zusammensetzung der Toxine macht Leiurus quinquestratius zu einem der giftigsten Skorpione und bringt ihn in Dr. Jamie Seymours Top Ten „Toxine – Gifte der Tiere“. Nur die größeren Giftmengen anderer Tierarten, z.B. Inland – Taipan, sowie deren Aggressivität bringen sie an Leiurus quinquestriatus vorbei.




    Diskussionstopic: Leiurus quinquestriatus (Ehrenberg, 1828) [tox]

Teilen