Delir / Delirium

  • Akute, zeitweise, reversible psychische Störung.

    Ein Delirium ist eine akute zeitweise und in der Regelreversible psychische Störung mit signifikanter Verschlechterungverschiedener psychischer Funktionen. Stark vereinfacht könnte man ein Delirium auch einen akuten Verwirrtheitszustand nennen. Symptome sind Bewusstseinsstörungen, Veränderung kognitiver Funktionen, mit akutem Beginn und Fluktuieren der Symptomatik. Es ist ein unspezifisches Syndrom, dass charakterisiert ist durch gleichzeitig bestehende Störungen des Bewusstseins und der Aufmerksamkeit, der Wahrnehmung, des Denkens, des Gedächtnisses, der Psychomotorik, der Emotionalität und des Schlaf - Wach Rhythmus. Es handelt sich damit um ein akutes organisches Psychosyndrom oder eine rückbildungsfähige(symptomatische) Psychose vom akuten exogenen Reaktionstyp.Umgangssprachlich wird oft von einem Verwirrtheitszustand oder akuter Verwirrtheit gesprochen. Delire zeigen oft lebensbedrohliche Situationen an. Insbesondere anticholinerge Medikamenten können Delirien auslösen, bei Menschen mit einem Delirium ist die anticholinerge Aktivität im Serum erhöht, Cholinesterasehemmer scheinen auch bei Delirien, die nicht durch Medikamente verursacht wurden eine gewisse Besserung zu bewirken. Aus diesen Gründen nimmt man an, dass ein cholinerges Defizit an den Neuronen im Gehirn beider Entstehung von Delirien eine Rolle spielt. Auch ein Dopaminüberschuss kann auslösend sein- was erklärt warum Neuroleptika wirksam in der Behandlung sind. Das Delirium ist von körperlicher Erregung begleitet. Delirpatienten befinden sich länger in stationärer Behandlung, die sich zudem sehr komplikationsreich gestaltet.

Teilen