Skorpion wird zum Zombie und wieder normal

  • Diser Beitrag erklärt warum ich das Foto von Opistophthalmus spec. II als "fast kompletter Wurf" benannt habe.

    Da das Weibchen in einem Falltürterrarium untergebracht war (Knete hilft dagegen sehr gut), fand ich im UV Licht ein entkommenes Jungtier gerade gefangen und gebissen von einer heimischen Kugelspinne und befreite es daraus. Aber da waren bereits überall Fäden. Um die Beine, die Scheren, das Metasoma. Noch während meiner Bemühungen mit Pinzette, Holzzahnstocher und Fingern, um nicht einen Stich zu riskieren hörte der Skorpion auf sich zu regen. Traurig legte ich ihn auf einen HD Deckel.


    Über eine Woche dannach schaue ich nach ihm und er fängt an sich wieder zu regen. Also gab ich dem vermeintlichen Zombiesorpion wieder Wasser und befreite die andere Schere. Seitdem hat das Tier aufgeholt und ist von seinen Geschwistern nicht mehr zu unterscheiden.

  • Kurzfristig ist sehr relativ.

    War ja immerhin über eine Woche ohne Wasser, Futter oder Versteck und von den Spinnenfäden teilweise noch gefesselt zum Trocknen gelagert.

    Und gerade ein i2 Tier frisch nach der Häutung hätte ich niemals für derart robust gehalten.


    Jedenfalls gab es noch keinen Buthiden, der hier je Spinnenbisse überlebt hatte, oder es Wert war das Risiko einer Befreiung zu rechtfertigen.