Abgabe Heterometrus silenus ( ex petersii) WF Adult

  • Beitrag von LouisCyphre ()

    Dieser Beitrag wurde von Steffen123 gelöscht ().
  • Man kann sich darüber streiten ob sich ein Rechtsstreit lohnt oder nicht.


    Der Vermieter kann natürlich hochgiftige Tiere verbieten, mindergiftige Arten fallen aber unter die Kleintierregelung und die gilt als Privatangelegenheit des Mieters.


    Also ne Kündigung wird der Vermieter deswegen nicht durchsetzen können.


    Ich wohne bei einer Wohngenossenschaft, einmal nach vielen Jahren war mal eine Mitarbeiterin da.

    Die kam eigentlich nur weil auf dem Weg zur Arbeit die Tür nicht richtig zuging und meine Wohnungstür offen war, eine besorgte Nachbarin betrat dann meine Wohnung und keine Ahnung was die denen erzählt hat, dann kündigte sich bei mir die Wohngenossenschaft zur Kontrolle der Wohnung an.


    Die sah zwar meine Terrarien sah aber keinen Skorpion weil die ja alle versteckt leben, ich erzählte zwar dass ich hier Skorpione halte aber keine stark giftigen Arten obwohl sich in meinem Bestitz zu der Zeit noch Androctonus bicolor und Tityus-arten aufhielten. Sie hat zwar meine Phoneutria fera gesehen und fragte auch was für eine Spinne das sei, ich erzählte ihr zwar das sei eine Bananenspinne aber nicht die gefährliche Art.

    Als Antwort kam dann: "Cool Verwandter von mir hält Wandelnde Blätter"


    Ja ich musste nur meine Wohnung einmal fegen und das wars dann auch schon.