Isometrus maculatus

  • Name: Isometrus maculatus
    Deutscher Name: -
    Herkunft: auf allen 6 Kontinenten anzutreffen
    Größe: Bock 5,5 cm bis 7,5 cm, Weibchen 4,5 cm bis 5,5 cm


    Aussehen: Die Grundfärbung ist hellbraun bis honigbraun. Der komplette Körper ist gelbbraun marmoriert. Die Pedipalpen sind recht schlank und das Metasoma eher zierlich. Das Telson ist mit einem Subakuleardorn versehen, welcher aber kein Gift führt. Die Männchen sind durch die letzten zwei Metasomasegmente, welche deutlich länger sind als die des Weibchens, gut von den Weibchen zu unterscheiden.


    Haltung: Isometrus maculatus benötigt ein humides Klima. die Maße sollten 30(B)x30(L)x30(H) cm nicht unterschreiten. Als Bodengrund eignet sich Orchideen- oder normale Anzuchterde, welche ca 10 cm eingefüllt werden sollte. Da diese Art gene auch mal Klettert sollte eine geeignete Klettermöglichkeit auch nicht fehlen. Als unterschlupf und Versteckmöglichkeiten bieten sich Rinden- und Korkstücke an. Steine werden als Versteck nur selten angenommen und können somit auch weggelassen werden. Ein Flache Wasserschale sollte auch nicht fehlen. die Temperaturen von 27° bis 30° sollten Nachts nur wenige Stunden abgesenkt werden. die Luftfeuchtigkeit von 70% sollte möglichst eingehalten werden.


    Zucht: Isometrus maculatus ist eine soziale Art was eine Zucht recht einfach macht. Isometrus maculatus ist in der Lage einmal aufgenommenes Sperma zu speichern, und nach einer erfolgten Paarung mehrmals trächtig werden kann! Die Tragzeit beträgt 10 bis 12 Wochen. die Erste Häutung passiert nach 3 Tagen auf dem Rücken der Mutter, auf dem sie danach noch ca 1 Woche verbleiben. Nach dem Verlassen des Rückens sollten die Skorplinge von der Mutter getrennt werden, da sich dann als Futter angesehen werden. Isometrus maculatus entwickelt sich innerhalb weniger Monate zum adulten Tier.
    Gift: Die Stiche dieser Art sind sehr schmerzhaft haben aber keine systemische Wirkung auf den Menschen.


    Futter: Isometrus maculatus frisst alles was er überwältigen kann! auch tiere die größer sind als er selbst.