Diplocentrus spitzeri

  • Name: Diplocentrus spitzeri
    Deutscher Name: Spitzers Skorpion
    Herkunft: Arizona, südl. USA
    Größe: 7-8 cm


    Aussehen: Diplocentrus spitzeri haben eine schokobraune Grundfärbung, die Segmentzwischenräume des Mesasomas sind hell grau. Die Art verfügt über kräftige Pedipalpen mit verhältnismässig kurzen Pedipalpenfingern und einem zum Körper gesehen verhältnismässig schlanken Metasoma. Die Tiere wirken oft Aufgebläht, was von der Neigung zum Überfressen her kommt.


    Haltung: Für ein einzelnes Tier sollte das Terrarium die Maße von 30x30x30 cm nicht unterschreiten. Als Bodengrund eignet sich Blumenerde, die mindestens 10 cm aufgefüllt werden sollte, da diese Art gerne gräbt. Ein bekletterbare Rückwand wird sehr gerne angenommen. Eine Wasserschale und ein Rindenstück oder ähnlich Versteck sollte nicht fehlen. Diplocentrus spitzeri bevorzugen ein humides Klima, vertragen aber auch sehr gut längere Trockenphasen. Ich persönlich sprühe nur einmal die Woche. Temperaturen sollte tagsüber um die 29°C und Nachts bei Zimmertemperatur liegen. Einzelhaltung ist vorzuziehen, da gerade bei Weibchen oft Kannibalismus auftritt


    Verhalten: Die Tiere leben eher zurückgezogen in ihren Wohnhöhlen, zeigen sich aber des öfteren Nachts wenn sie durchs Terri streifen. Aggressives Verhalten konnte ich nicht feststellen. Ebensowenig das einsetzen des Stachels bei der Beutejagd.


    Giftigkeit: Diplocentrus spitzeri gehören zu den mindergiftigen Arten. Ich bezweifele sogar dass sie aufgrund ihres kleinen Stachels überhaupt durch die Haut des Menschen kommen (vergleichbar mit Euscorpius spec.)


    Futter: Die Tiere fressen alles was sie überwältigen können, neigen aber auch zur Fettleibigkeit. Daher nur mäßig füttern (einmal die Woche).