Bau einer Terrarium Rückwand.

  • Hi Leute.


    Hier möchte ich euch den Bau einer Terrarium Rückwand für P.V. Oranje morph vorstellen.


    Was wir dafür brauchen:


    - Styruporplatten in Verschiedenen Stärken
    - 1 Sack Fliesenkleber (5kg reichen locker)
    - Abtönfarbe im gewünschten Farbton (es geht auch normale Wandfarbe aber dann muss die Masse dünner angerührt werden)
    - 1 Dose PU- /oder Bauschaum
    - 1 Kartusche Aquariumsilikon (z.B von HOBBY)
    - Zahnstocher
    - 1 scharfes Messer, Spachtel, Holzraspel, Pinsel u.ä.


    Beginn der Grundwand


    Als 1 müssen wir uns überlegen wie stark wir die Styruporplatten nehmen können.
    Ich habe ein altes Aquarium umgebaut mit den Maßen 80x40x40cm (LxBxH) deshalb habe ich 5cm dicke Platten genommen. Vorteil, wir können schöne tiefe Konturen einbringen. Nachteil, wir verlieren ganz schön viel Fläche, war aber bei der Größe des Terrariums verkraftbar.


    Dann habe ich die Platten grob auf Maß zugeschnitten und mit dem Silikon auf die Scheiben geklebt. Das Silikon großzügig in von oben nach unten verlaufenden Bahnen auftragen.
    Die Platte für die Hintere Scheibe wird als erstes angebracht. Als nächstes dann die Seitenteile. Diese werden Zusätzlich mit Zahnstochern fixiert. So kann dann nichts mehr Verrutschen.
    Nach dem Trocknen habe ich mit einer Holzraspel überstehende Kanten bearbeitet.


    Das ganze sieht dann in etwa so aus:



    Konturen und Plattform:


    Als nächstes kommt der schönste Teil.
    Jetzt geht es um die Gestaltung der Rückwand. Dazu wird aus dünneren Styruporplatten Felsvorsprünge und Steine gebildet. Dazu werden noch Konturen in die Rückwand eingearbeitet um etwas Struktur einzubringen.
    Die Strukturen können wahlweise mit einer Drahtbürste oder einem Heißluftföhn eingebracht werden. :!: Bei der Methode mit dem Föhn muss unbedingt auf genug Belüftung des Raumes geachtet werden da Giftige Dämpfe entstehen können!!! :!:
    Mit der Drahtbürste wird das allerdings ne ganz schöne Sauerei.
    Macht die Strukturen ausreichend tief da der Fliesenkleber wieder viel auffüllt.


    Wenn ihr eure Steine und Vorsprünge geformt habt könnt ihr diese nun mit Zahnstochern und etwas Silikon an der Rückwand befestigen.


    Wenn alles befestigt ist werden alle Hohlräume und rund um die geformten Styruporteile mit PU-Schaum ausgeschäumt.
    Das sieht dann in etwa so aus:


    Nach 24 stunden kann dann überschüssiger Schaum entfernt werden. Danach noch etwas Kanten glätten. Das geschieht in dem man vorsichtig über die Kanten föhnt.


    Bestreichen der Wand mit Fliesenkleber:


    Jetzt wird die Wand mit der 1. Schicht Flisenkleber bestrichen.
    Zu erst wird die Masse so angerührt das sie streichfähig ist. Dabei ist zu achten, dass keine Klumpen enzstehen.
    Dann wird die Fläche erst mit etwas Wasser besprüht und gleichmäßig mit Kleber bestrichen.
    Dazu ist zu achten das die gesamte Fläche mit Kleber bedeckt ist und kein Styrupor mehr duch guckt.
    Für den Grund sind etwa 2-3 Schichten Kleber zu empfehlen.


    Nachdem ihr den puren Kleber verwendet habt kommt etwas Farbe ins Spiel.
    Je nach dem ob ihr nun Abtönfarbe oder normale Wandfarbe gewählt habt, mischt ihr einfach die Farbe mit dem Kleber.


    Achtung! Bei Wandfarbe müsst ihr weniger Wasser in die Masse geben da die Wandfarbe schon viel Wasser enthält! Sonst wird die Masse zu dünn!


    Ich habe als Farbe einen Terracotterton gewählt. Die fertige Masse sieht dann so aus:


    Nach 3 bis 5 weiteren Schichten ist die Wand dann soweit Fertig.
    Die vielen Schichten geben der Wand und den Vorsprüngen nochmal extra halt und die Skorpione können sich nicht so leicht dahinter graben.


    Um die ganze Sache nocht etwas natürlicher und rustikaler wirken zu lassen, empfiehlt es sich die letzte, noch frische Schicht mit einem Gemisch aus Erde, Sand und Kiselsteinen zu bestreuen und nach dem austrocknen vorsichtig ab zu pinseln.


    Reste von Fliesenkleber u.ä lassen sich dann leicht mit einem Ceranfeldschaber restlos entfernen.


    Es ist auch zu Raten die Rückwand direckt in das Terraium rein zu bauen da es sonst sein kann das man die fertige Wand nur schwer oder garnicht einsetzen kann.


    Diese Methode kann auch für Humide Terrarien angewendet werden. Hier muss jedoch die Rückwand mit Epoxid-Harz versiegelt werden da sich sonst die Feuchtigkeit hinter den Fliesenkleber drückt.


    Nun kann die Rückwand noch wahlweise mit Tillandsien beklebt werden o.Ä. Hier sind euch auch keine Grenzen gesetzt.


    Fertig geklebt und eingerichtes sieht mein Terraium dann so aus:



    Ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen und vor allem Geholfen.


    Dann viel Spaß beim Rückwandbau :)

  • Hey Thorsten :)


    Danke für dein Feedback :)

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.