Angst vor Schimmel? - Anfänger!

  • Jeder von uns stellt mal eine Grenze fest; wie feucht er sein Terrarium bekommt, bevor folgendes passiert: Schimmel.
    Hier eine kleine Zusammenstellung aus meiner Erfahrung:


    Direkt unter der Entlüftung (meist hinten) schimmelt's oft zuerst. Besser, beim Anfeuchten des ganzen Substrats diese Stelle etwas weniger und dafür vorne (Belüftung) besonders naß machen. Sollte es da schimmeln, kann man vorne den Boden viel unkomplizierter auswechseln, als hinten.


    Bei Moos vorsichtig sein! Oder besser gesagt, wenn zuviel Wasserstropfen lange nach dem Sprühen auf der Oberfläche sind. Moos sollte lieber unten feucht und oben trocken sein, als umgekehrt. Hohlräume unter Rindenstücken, besonders in Ecken, sind ein weiteres Risiko. Lieber langsam die Feuchtigkeit erhöhen und öfter nachschauen; bevor Tiere eingesetzt werden. Also über lange Zeiträume austesten!


    Außerdem nicht nur mit Feinzerstäuber sprühen, sondern gezielt den Boden durchtränken! Die LF soll ja auch noch in Stunden erhöht bleiben, durch Verdunsten. Nebeltropfen nach dem Sprühen auf der Glaswand sind also nicht gut, besonders in schwach beheizten Terrarien. Sie sammeln sich an der Erdoberfläche und bilden Staunässe.


    Nur Korkeichenrinde aus dem Zubehörhandel verwenden. Selbstgefundenes Holz neigt bei Feuchtigkeit öfter zu Schimmel. Außer, man kennt sich aus. Randnotiz: Gegen Kalkflecken vorbeugen - kein Leitungswasser, nur destilliertes, Abtau- oder normales Regenwasser nehmen.


    LG, Viel Glück und Skorpion Heil!

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]