B. jacksoni > "Schauspieler"

  • Hi, von Skorpion_Fan habe ich kürzlich zwei 2. instar B. jacksoni bekommen und dabei bin ich schon ziemlich erstaunt über deren Verhalten bei Störungen.
    Das sie sich bei Gefahr Totstellen wußte ich schon, aber das es dann wirklich so ausgeprägt ist, finde ich erstaunlich.
    Bei testweiser leichter Berührung mit der Pinzette, geht da nichts mehr. Absolute Starre und Bewegungslosigkeit ist dann erstmal eine Zeitlang angesagt.


    Gerade weil sie so winzige Jungtiere sind und noch anfällig, bin ich das erstemal glatt auf deren Verhalten reingefallen und habe gedacht, beide sind hinüber.


    Schon wirklich erstaunlich, was manche Gattungen so an Besonderheiten haben und wie sich dieses gattungsabhängige Verhalten so im Laufe der Entwicklung eingeprägt hat und jeder einzelne auf diese Reaktion so geeicht ist.


    Hat jemand eine Idee, warum es gerade bei Babycurus anscheinend so ausgeprägt ist? Bei meinen anderen Skorpionen habe ich das so noch nicht beobachten können. Und ist dies nur bei den Jungtieren so oder auch bei Adulten?

  • Also bei meinen B. jacksoni (4. instar) ist das genauso. die kannst mit der Pinzette anstupsen und die rühren sich nicht. Erst wenns zu nervtötend für die Tiere wird, gehen sie in Kampfstellung über. Gerade wnn ich das Versteck über ihnen weg nehme, dann könnte man meinen sie wären Tot. Aber es gibt ne Möglichkeit, das Schauspiel zu durchschauen! ;-)


    stups die Tiere doch mal nicht an, sondern puste sie an! Dann ziehen sie nämlich ganz schnell ihne Pedipalpen noch näher an den Körper und schon weisst du dass sie noch leben! ;-) Mach ich bei allen meinen Tieren so!

  • Cheelo, du Mörder! :D


    Also, ich sage jetzt mal dieses Verhalten dient zur Abwehr von Fressfeinden. Chamäleons? Anderen Echsen? Im Habitat von B. jacksoni werden die nicht selten sein. Diese jagen aber ausschliesslich visuell, was sich nicht bewegt wird nicht als Futter angesehen. Gegen Vögel oder Raubinsekten, Spinnen, usw wird diese Taktik wohl weniger erfolgreich sein.
    Ich finde diese Theorie jedenfalls plausibel, wenn ein riesiges Chamäleon mich aufstöbert, würde ich mich auch totstellen... :o

  • Hi, wenn sie sich bei euch auch so in der weiteren Entwicklung und als Adulte verhalten, dann weiß ich sie ja jetzt zu nehmen. :D
    Von daher guter Tipp, ab und an mal vorsichtig zu pusten um mal kurz abzuchecken, ob noch alles fit und lebendig ist.


    Das mit den scharf sehenden und nach Bewegung jagenden Feinden wie z.B. Chamäleons ist eine gute Erklärung!
    Das wird wohl genau das Verhalten geprägt haben müssen.


    Zitat von xsmacks

    Cheelo, du Mörder! :D


    Nur für diese immer viel zu lästigen Mücken. :-o

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registriere dich oder melde dich an um diesen lesen zu können.