Meldepflicht beim Kauf von Pandinus imperator

  • Hallo!


    Mittelfristig möchte ich eine Gruppe P. imperator kaufen. Mir missfällt jedoch die Tatsache, dass bei der ordnungsgemäßen Meldung die Behörde bereits einen Fuß in meiner Tür hat. (Für immer und jederzeit, selbst wenn die Tiere mal nicht mehr da sind.) Nach dem Motto: "Sie hatten doch irgendwann mal ein Tier, nun wollen wir uns überzeugen, ob sie nicht irgendwas unordentlich halten..."


    Deshalb möchte ich wissen, wie das mit den persönlichen Daten beim Kauf gehandhabt wird. Muss man seinen Ausweis vorzeigen, wenn man einen P. imperator kauft? Oder kann man theoretisch einen falschen Namen angeben? Dass man ein Tier letztlich nicht anmelden muß und statt dessen behaupten kann, es wäre während der Quarantäne gestorben, ist klar! Doch dann wäre immer noch die Sache mit dem Fuß in der Tür...


    Hat jemand Erfahrung mit dem Thema, oder weiß einen Ausweg?


    LG

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]

  • Hi,
    da der P. imperator ein Tier aus der Kategorie Anhang 2 ist, muß der Verkäufer einen Nachweiß erbringen, wem er das Tier verkauft hat und dem Käufer einen Herkunftsnachweis mitgeben. Welchen Namen und Adresse der Käufer an den Verkäufer weitergibt, ist schwer nachzuvollziehen. Das kommt aber auch auf den Verkäufer an, ob er einen Ausweis verlangt um die Daten Ordnungsgemäß auszufüllen. Tut er das nicht, könnte es passieren, dass er die Adresse und Namen von einem ? aus Belgien, Holland oder so in seinen Büchern stehen hat. Allerdings steht dann auf dem Herkunftsnachweis auch nur dieser Name und diese Adresse. Bei einer Kontrolle der Behörde, die durch anschwärzen oder dergleichen dann auf der Türschwelle steht, wären diese Tiere dann aber illegal in dem Besitz des Käufers! Diese würden dann konfisziert ohne Schadensersatz. Eine Strafe in mir unbekannter höhe hätte dies auch zur Folge und die Behörde hätte die Berechtigung, ein Verbot auszusprechen, Tiere zu halten.
    Gruß
    Andreas

  • Hi,


    als ich vor ca. einem halben Jahr meinen kompletten Bestand an das RP Freiburg gemailt habe, bekam ich zur Antwort: Wirbellose Tiere sind nicht meldepflichtig!
    Was natürlich nicht heisst das sie nicht nachweispflichtig sind, jedoch melden muss man sie bei uns nicht.


    Grüsse Toby

  • Hi Leute
    also ich habe bis jetzt schon mehrere P.i. im Zoohandel erworben, aber einen Ausweis hat noch keiner verlangt, da ich auch schon mal Feuersalamander gezüchtet habe, und diese beim Amt gemeldet habe, musste ich aber feststellen, die interessierte es wenig wenn ich mal wieder neue Nachzuchten angemeldet, oder nach dem Verkauf abgemeldet habe. Hat sich auch nie einer vom Amt deswegen bei mir blicken lassen. Kann dazu nur sagen :-o :-o :-o mehr ist da nicht dahinter.
    Gruß Achim :-D

    Wer müßig geht und fließend spricht, für den ist geregelte Arbeit nicht!

  • der thread is schon extrem alt aber ich will keinen neuen aufmachen also frag ich hier...


    muss man den jetzt Imperatoren melden oder nicht?
    ich hab gegoogelt und gesucht aber nie eine eindeutige antwort erhalten
    nur ab und zu am rand gelesen dass bei Wirbellosen tieren die Meldepflicht weggefallen is
    stimmt dass den jetzt?


    nebenbei, ich komme aus Nordrhein Westfalen...

  • Dieses Thema enthält 6 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.