Merkwürdiger Geruch im Terrarium

  • Hallo Freunde!


    Ich habe gerade mein Terrarium gesprüht. Dabei ist mir ein strenger Geruch aufgefallen. Es lässt sich am ehesten vergleichen mit Zigarettenstummeln! Also, die aufgerauchten Zigaretten. Und relativ penetrant. Ich glaub' die Beschreibung trifft schon recht gut.


    Hat irgend Jemand der das liest, eine Erinnerung an schon mal sowas?


    Noch kurz dazu in Stichpunkten:
    - lehmiger Waldboden mit Bewuchs
    - gut ein Jahr in Betrieb
    - 4 Tropenskorpione
    - vor kurzem einige Schirmpilze aufgetaucht, jetzt keine mehr übrig
    - Weiße Asseln und Springschwänze dabei



    Tja, das wars. Ich bin so ziemlich ratlos und hoffe auf eure Erfahrung.


    LG Danny

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]

  • Hi,
    sind denn noch alle Skorps anwesend? Oder kann es sein, das eines der Tiere unbemerkt im Versteck gestorben ist.
    Ansonsten würde ich auf "stockigen" Bodengrund (gammel) schließen. Kann es vielleicht sein dass eine der Pflanzen am eingehen ist, wenn die Wurzeln faulen kann es auch ein sehr penetranten Geruch geben.
    Gruß
    Andreas

  • All Skopione sind okay. Vergammelte Pflanzen kenne ich, die riechen ganz anders. Die Weißen Asseln sind auch gesund. Der Boden ist schön locker; unten Kokoshumus, oben Lehmerde mit verschiedenen Moosen.


    Aufgefallen ist mir, dass der Geruch jetzt weg ist. Das heißt, ich rieche eben den Kokoshumus und das Metall der Lüftung :zwink: Es wird vielleicht am Sprühen gelegen haben. Ich habe diesmal Kondenswasser aus'm Kühlschrank statt Regenwasser benutzt, weil's letztens wenig geregnet hat.


    Unter dem größten Versteck habe ich weiße Flecken gesehen. Die sahen aus wie aus Mehl, oder wie kleine Kalkflecken. Sind das Stockflecken? War aber wenig. Habe diese Stellen großzügig entfernt. Zusammen mit einem Stück Kopfpanzer von einer Schabe. Dabei war der Geruch wieder da, ganz schwach. Kurz darauf hatte er sich aber verflüchtigt. Ich hatte einige der Schirmpilze (nicht alle) letztens absichtlich dringelassen. Kann es sein, dass die jetzt gerade zersetzt werden? Haben Futtertiere vielleicht Einfluss auf das "Geruchsspektrum"? Ich bin erst neulich von Grillen auf Blaptica dubia umgestiegen. Das dürfte doch gar nichts ausmachen, solange keine Reste außer Chitin übrig bleiben!


    Die Schirmpilze waren übrigens nach fast genau einem Jahr schlagartig, also kurz aufeinanderfolgend aufgetaucht. Ich habe sie ohne Wurzel entfernt, bzw. die letzten Nachzügler gleich ganz drin stehen lassen. Das war das Experiment. Auf welche chemisch veränderten Bodenwerte könnte dieser Geruch vielleicht zurückzuführen sein? Nikotin? Säure?


    Ciao

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]

  • wenn die schaben nicht gleich gefressen werden, noch etwas im terra rumeiern und ihren kot hinterlassen, riecht es schon mehr als bei grillen.

    Sie: "Hör mal, die Grillen."
    Er: "Also ich riech nichts!"
    Wer läuft, der klaut und wer tanzt, hat kein Geld zum saufen!

  • Dieses Thema enthält 8 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.