• Admin Edit: Thema aus dem Beitrag "tipps für ein großes wüstenterra " von "asasel" abgetrennt.



    Zitat von Harashil

    Ich könnte dir ettliche hervorragend Gruppenfähige aride Tiere nenne. (Leider sind die meisten zu giftig für den Threadersteller)


    na dann hau mal deine ganzen gruppenfähigen Skorpione raus :)


    Bis gespannt :D

  • Mag schon sein, dass es einige gruppenfähige Wüstenskorpis gibt. Ich bezweifle nur, dass sie auch gruppengeeignet sind. Mit den genannten beiden Arten kenne ich mich nicht praktisch aus. Deshalb möchte ich da nicht widersprechen.
    Selbst bei Euscorpius gibt es unter älteren Tieren hohe Kannibalitätsraten (vgl. Skorpione.de/Euscorpius italicus). Wenn die Tiere älter werden, fressen die schnellen, jüngeren die langsamen auf. Und Euscorpius gilt schon als einer der nächstbesten Gruppenkandidaten nach Pandinus und Heterometrus. Ich streite nicht ab, dass es unter Wüstenskorpionen Ausnahmen geben könnte, da kenne ich mich dann einfach nicht genug aus! (wobei Wüstenskorpione bei mir unter 35% LF platziert sind, nicht zwischen 40-50%) Aber bloß weil "Ein-Jemand" behauptet, es wäre anders, würde ich nicht jede gängige Aussage über den Haufen werfen. Es sei denn, ich will "Ein-Jemand" gerne Glauben schenken. - Gut, das tut nicht mehr viel zur Sache...


    Von der Beschreibung des möglichen Terrariums mit Spots alle 40cm bin ich etwas skeptisch. Da klingt so viel Enthusiasmus mit. So etwas eignet sich nicht als erstes Projekt. Als Soundsovieltes ist es okay. Ich prophezeihe dir sonst, du wirst im Laufe der Zeit ein solches Terrarium oft umbauen, bis du entgültig zufrieden bist. Aber schlimm wäre das in der Tat nicht. Von Moos halte ich nichts, nach einem Jahr bekommst du regelmäßig diese Schirmpilze, kleines Getier, obendrein. Es wächst nicht an und vermehrt sich nett, sondern hält sich nur so lala. Ich würde lieber solche Rankpflanzen einsetzen, mit kleinen Blättern. Und eine Bromelie auf einen Ast aufbinden. Das sieht echt gut aus. Farn ist auch schwierig aber möglich und hübsch.

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]

  • Zitat von Maschellodioma

    na dann hau mal deine ganzen gruppenfähigen Skorpione raus :)


    Bis gespannt :D


    Salve


    Hier mal einige Arten, die ich zusammen halte. Mrbuthidae zuliebe lass ich mal all die mexikanischen Centruroides-Arten, die feuchteren Uroplectes Arten, sowie Compsobuthus-Arten weg, welche eher um 50% LF gehalten werden möchten, damit er seine rein ariden Arten bekommt ;)
    Auch geh ich nicht auf die ettlichen Arten ein, bei denen Paarhaltung möglich ist bzw man die Böcke zusammen halten kann.


    Also uneingeschränkte Gruppenhaltung bei adulten Tieren:


    Androctonus mauretanicus
    Androctonus liouvillei
    Orthochirus s. negebensis
    Hottentotta minax
    H. trillineatus
    H. conspersus
    H. gentili
    H. polysticus (bzw eminii)
    H. caboverdensis
    Uroplectes carinatus
    U. planimanus
    U. flavoviridis
    Centruroides sculpturatus
    C. sculpturatus 'gertschi'
    C. vittatus 'xeric'
    Leiurus quinquestriatus
    Vaejovis spinigerus
    Smeringurus mesaensis


    Das fällt mir jetzt erstmal so ein.


    Zitat von mrbuthidae

    Ich streite nicht ab, dass es unter Wüstenskorpionen Ausnahmen geben könnte, da kenne ich mich dann einfach nicht genug aus! (wobei Wüstenskorpione bei mir unter 35% LF platziert sind, nicht zwischen 40-50%) Aber bloß weil "Ein-Jemand" behauptet, es wäre anders, würde ich nicht jede gängige Aussage über den Haufen werfen. Es sei denn, ich will "Ein-Jemand" gerne Glauben schenken. - Gut, das tut nicht mehr viel zur Sache...


    Das Problem hier ist einfach - du sagst selbst, dass du dich nicht sehr gut auskennst, gibst aber derart bestimmte Aussagen von dir. Wenn du selbst bisher nicht viel Erfahrungen sammeln konntest, bringt es auch nicht viel irgendwas aufgeschnapptes weiterzugeben.
    Ich will dich bei bestem Willen damit nicht angreifen - versteh das nicht falsch - aber es so stehen lassen kann ich auch nicht.


    Zitat

    Selbst bei Euscorpius gibt es unter älteren Tieren hohe Kannibalitätsraten (vgl. Skorpione.de/Euscorpius italicus). Wenn die Tiere älter werden, fressen die schnellen, jüngeren die langsamen auf. Und Euscorpius gilt schon als einer der nächstbesten Gruppenkandidaten nach Pandinus und Heterometrus.


    Auch so nicht richtig.
    Verluste hast du bei ALLEN Arten irgendwann mal. Obs nun Centruroides, Pandinus oder andere. Natürlich gibts welche bei denen es besser läuft und welche bei denen es schlechter läuft.
    Bei Centruroides bani kann ich sogar die Jungtiere zusammen aufziehen - alle Größen gemischt. Das selbe bei Tityus serrulatus, T. stigmurus oder T. bahiensis. Diese liegen hiermit noch LANGE vor Euscorpius-Arten in ihrer Gesellschaftsfähigkeit.


    Auf dann
    Mark

  • Nee, nee - ich fühle mich nicht angegriffen! Im Gegenteil: so wie du jetzt an die Sache herangehst, bist du auf dem richtigen Weg. Bin nicht abgeneigt, den alten "Schmock" sytematisch zu widerlegen. Das könnte mich sogar begeistern! Wenn das so bleibt, nach ausdauernder Prüfung...


    Meine erste Frage dazu:
    ich weiß ein bisschen über Hottentotta trilineatus. Und etwas über Leiurus quinquestriatus. Würdest du keine Abstufung machen zwischen deren Gruppentauglichkeit, sind sie wirklich in der selben Schublade?


    Zweite Frage:
    wie weit abgeschlagen liegen für dich Hadogenes sp. unter den gruppentauglichen Wüstenskorpionen?


    Dritte Frage:
    welche der uneingeschränkt gruppenfähigen Skorpione zeigen Gemeinschaftsverhalten (Jagt, Versteckplatz)


    Vierte Frage:
    auf welche läßt sich die Gruppentauglichkeit auch auf juvenile ausweiten (außer Centruroides bani)?


    Fünfte Frage:
    kannst du für uns nachvollziehbar machen, welche Skorpione in deiner Haltung nicht gruppentauglich waren? Bzw. ab welchem Verlustanteil gelten sie deiner Einschätzung nach für nur eingeschränkt gruppentauglich? Also jetzt nicht: Hadrurus arizonensis!, sondern vielleicht sogar bezogen auf Frage zwei!


    Ich weiß, das macht jetzt einen Haufen Mühe, also Danke Vielmals schon im vorraus!


    LG Danny

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]


  • ich glaube die gehören da eher nicht zu.
    die sollen absolut unverträglich sein.
    oder hast du da andere erfahrungen?

    Sie: "Hör mal, die Grillen."
    Er: "Also ich riech nichts!"
    Wer läuft, der klaut und wer tanzt, hat kein Geld zum saufen!

  • Dieses Thema enthält 13 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.