Euscorpius- kein Frieden in der Gruppe

  • Hi
    Am 31.Dezember tat ich 9 adulte Euscorpius zusammen. Erfreulicherweise gab es binnen weniger Stunden die erste Paarung. Das Männchen war dabei sichlich beschäftigt, gegenüber umherlaufenden Artgenossen wachsam zu sein. Im Verlauf des abends kamen fast alle zu der Einsicht, dass die Mopaniwurzel der beste Platz im Haus sei. Wobei zufällige Begegnungen zu hektischen Flucht- und Zappelaktionen führten. Einen handfesten Streit mit Stacheleinsatz konnte ich auch beobachten. Trotzdem blieben fast alle dort.
    Heute mittag fand ich eines der Männchen mit ausgestreckten Scheren und abgekniffenem Schwanz im Terrarium liegen. Jeweils das letzte Mesosomasegment und das erste Metasomasegment waren hohl. Gestern sah ich keine auffallende Aktivität und dachte schon, alles hätte sich beruhigt.
    Sind diese Tötungen am Anfang normal, oder ein schlechtes Zeichen für dauerhaftes Zusammenleben?

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]

  • Hallo,


    hast Du die Tiere alle in ein neutrales Becken gesetzt oder waren bereits vorher schon einige oder auch nur einer von ihnen in dem Behälter?


    An Deiner Stelle würde ich ich bei weiteren Streitigkeiten die Tiere trennen, denn sonst kommt es wahrscheinlich wieder zu kämpfen mit Todesfolge.


    Grüße
    Robert

  • Es handelt sich um E. tergestinus (NZ). Die Erde wurde vor dem schon mal für andere Skorpione benutzt (Heterometrus) - das macht sie eigentlich weitaus weniger neutral, als Walderde mit vielleicht hunderttausend verschiedenen Gerunchsspuren?? Ich hatte die Skorpione einzeln aufgezogen. Ins gemeinsame Becken habe ich auch nur die Skorpione gesetzt, also keine Erde entnommen.


    Gruppenhaltung war von vornherein Bedingung! Verluste habe ich großzügig kalkuliert, auch weitere Exemplare habe ich noch. Was sollen so winzige Skorpione in Einzelbecken? Halte es für unwahrscheinlich, dass diese Art sich radikal dezimiert. Aber wenn das passiert, macht das Projekt natürlich keinen Sinn.


    Grüße
    Danny

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]

  • Dieses Thema enthält 17 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.