Geschlechtsbestimmung bei Hadrurus arizonensis

  • Hallo,


    habe mir vor einiger zeit 2 Hadrurus arizonensis als Pärchen gekauft. Als sie dann bei mir ankamen war eine erste Geschlechtsunterscheidung für mich eher schwierig so habe ich einen Bekannten gefragt der meinte das das wohl eher 2 Männchen seien. Jetzt habe ich 2 angebliche Weibchen dazubekommen die für mich aber genauso aussehen wie die beiden Männchen (angesichts der Kammlänge sowie Scherendimension)


    :sad: Jetzt zur Frage: wie kann ich Hadrurus arizonensis Geschlechttechnisch bestimmen??? :sad:


    Giebt es da nur die möglichkeit der Unterscheidung über die Kammlänge bzw deren Anzahl an Kammzähnen oder noch weitere???


    Hoffe mir kann da jemand helfen oder nen Tipp geben


    MFG Felix

  • Meines Wissens ist der Geschlechtsdimorphismus dieser Art gering. Halte das eh für wurscht, denn außer dass sie sich gegenseitig fressen, wird die Nachzucht nicht gelingen. Wer NZ deklariert, muss noch lange nicht die Wahrheit sagen.


    Gruß

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]

  • Hi Felix,


    so einfach ist das bei H. arizonensis wirklich nicht, da es bei der Kammzähne Methode eine Überschneidung gibt, was die Zuordnung Männchen/Weibchen betrifft.
    Bei über 35 Kammzähnen kannst du jedenfalls stark mit einem Männchen rechnen. Bei weniger Kammzähne kann es M oder W sein.
    Weibchen werden mit 26-33 Kammzähnen genannt, (gelesen habe ich bei Weibchen auch schon von 25-34), dabei gibt es aber auch z.B. noch eine Schnittmenge mit Männchen 32-37.


    Hoffe, das konnte dir etwas weiterhelfen.


    Gruss
    Thorsten

  • Hallo,


    das heißt man kann es nicht sicher unterscheiden oder wie?? habe nämlich auch ein anscheinendes Pärchen Zuhause sitzen............



    also meine H. spadix haben einwandfrei gepimpert (habe es mit angeschaut) und sie lebten drei Tage zusammen
    und leben immer noch beide wohlgemerkt unverlezt....


    Beste Grüße
    Tobi

    Kritiker sind wie Eunuchen, wissen wie es geht - können es aber selber nicht!

  • Tja, Toby...
    ...meine Scorpio maurus haben auch einwandfrei gepimpert - es hat bloß noch die Zigarette danach gefehlt. Nur: egel in welcher Konstellation ich die zusammensetzte, es wurde fast immer gepudert! [Auch Pheromonwirkung -durch Einbringen von Erde des anderen Geschlechts unter (vage) vermuteten Randbedingungen- habe ich nicht ausmachen können, trotz wohlwollender Beobachtung.] Sogar Spermatophoren fand ich. Dass die NZ als Folge der Paarung ein spezielles Problem einiger Skorpionarten ist, darauf will ich jetzt nicht noch einmal eingehen. Nur, dass es kein Beweis für ein bestimmtes angenommenes Geschlecht ist. Höchstens ein Indiz. Dazu müsste man das Tier z.B. gebähren sehen. Jedoch wird dieser Beweis vermutlich bei Hadrurus ausbleiben - und damit die Gewissheit.
    :mad:
    btw: Welche Rückschlüsse möchtest du aus dem lausigen +3tägigen Zusammen-über-leben zweier radikal kannibalischer Skorpione ziehen? (Bestenfalls, dass beide beabsichtigen nochmal zu Kopulieren!)
    Fast würde ich sagen wollen, dass das Ableben eines Exemplares (aber nur generell) nach der Paarung auf die Männlichkeit dessen hindeutet - wenigstens mit homöopathischer Beweiskraft. Aber so?....


    LG

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]

  • Dieses Thema enthält 10 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.