Skorpiongifte geordnet

  • Skorpione deren Stich nur leichte kurzanhaltende Schmerzen verursachen



    Skorpiongattung: Verbreitung: Besonderheit:
    Diplocentrus Südwestliche USA,Mittelamerika
    Westindische Inseln
    Euscorpius Südeuropa, südliches Mitteleuropa,
    Marokko, Vorderasien
    Häufig im Urlaub,
    auch in Häusern!
    Hadogenes Südliches Afrika, Madagaskar Häufig in Terrarien
    Heterometrus Südasien Häufig in Terrarien
    häufig Anaphylaxie
    beschrieben!!!
    Opisthacantus Afrika,Florida, Mittel-und Südamerika,
    Westindische Inseln
    Opisthophtalmus Südliches Afrika Häufig in Terrarien
    Pandinus Afrika, Mittlerer Osten Häufig in Terrarien
    Scorpio Nord- und Westafrika,
    Mittlerer Osten
    Häufig in Terrarien









    Skorpione,deren Stich heftige, meist langandauernde Schmerzem hervorrufen



    Skorpiongattung: Verbreitung: Besonderheit:
    Compsobuthus Nordafrika,Vorasien bis Indien
    Hadrurus Südwesten der USA, Mexiko Schmerzen strahlen
    weit aus; kann Gift
    sprühen über kurze
    Distanzen!
    Lychas Süd- und Ostafrika, Asien,
    Australien
    Sehr starker Schmerz
    kann über 10 Stunden
    andauern!
    Orthochirus Nordafrika Vorderasien bis
    Indien und China
    Urodacus Australien
    Uroplectes Zentral- und Ostafrika,
    Ostindien
    Sehr starker Schmerz für
    mehrere Stunden!
    Vaejovis Westen Nordamerikas (bis
    Alberta) Mittel- und nörliches
    Südamerika
    Buthus occtinanus Südeuropa Aussereuropäische Buthus occtinanus
    ssp. können stark giftig sein!
    Mesobuthus
    gibbosus
    Östliches Südeuropa,
    Türkei
    Aussereuropäische Mesobuthus
    gibbosus ssp. können tödlich giftig sein











    Skorpione, deren Stich Schmerzen, Herz-Kreislauf-Symptome und teils auch ZNS-Symptome hervorrufen können:



    Skorpiongattung: Arten mit
    beschriebener
    Symptomatik
    Vorkommen Schmerz Cholinerge
    Symptome
    Herzkreis-
    laufsystem
    ZNS Sonstiges Anti-
    serum
    Anti-
    serum
    Existenz: Nötig:
    Androctonus aeneas
    amoreuxi
    bicolor
    crassicauda
    Nordafrika,
    Vorderasien
    stark ausgeprägt sehr
    ausgeprägt
    Erregung bis Krampanfall
    eventuell
    Lähmung
    ja nein
    Bothriurus Südamerika stark ? Hypertonie nein nein
    Buthacus arenicola Vorderasien mittel ? Hypertonie behauptet (ja) ?
    Buthotus franzwerneri,
    judaica
    Afrika, Asien stark ? behauptet behauptet nein
    = Hottentotta alticola, minax Asien stark ? nein nein nein
    Buthus tunetanus Nordafrika stark ja ausgeprägt nein ja nein
    Buthus occitanus Südeuropa stark nein nein nein ja nein
    Centruroides elegans,
    exilicauda
    (=sculpturatus)
    limpidus sspp,
    margaritatus,
    noxius
    pallidiceps
    Usa
    (Südstaaten)
    Mittelamerika
    stark ausgeprägt ausgeprägt Verrwirrtheit,
    extrapyramidal-
    motirische
    Störungen
    ja ja
    Centruroides vittatus USA leicht nein nein nein nein
    Hemiscorpius lepturus Iran, Irak leicht ? leicht bis
    ausgeprägt
    Erregung bis
    Krampfanfall
    Vaskulitis,
    Hautnekrose,
    Hämolyse
    nein
    Leiurus quinques-
    triatus
    Nordafrika,
    Vorderasien
    stark ausgeprägt sehr
    ausgeprägt
    Erregung bis
    Krampfanfall
    eventuell Lähmung
    Pankreatitis ja nein
    Mesobuthus tamulus Indien stark ausgeprägt sehr
    ausgeprägt
    nein ja nein
    Mesobuthus gibbosus Östlicher
    Mittelmeerraum
    mittel nein nein nein ja nein
    Nebo hierochonticus
    yemenensis
    Vorderasien mittel ausgeprägt ausgeprägt ? Gerinnungs-
    störungen
    nein
    Parabuthus capensis,
    granulatus,
    liosoma,
    mossambicensis
    transvaalicus,
    triradulantus,
    truculentus,
    villosus
    Südafrika,
    Ostafrika,
    Vorderasien bis
    Schwarzes Meer
    stark ausgeprägt leicht Erregung bis
    Krampfanfall,
    Muskelschmerzen
    Muskelkrämpfe bis Muskel-
    lähmung
    ja fraglich
    wirk-
    sam
    Tityus serrulantus,
    bahiensis,
    stigmurus
    silvestris,
    trinitatis
    trivattatus
    Mittelanmerika,
    Südamerika
    Karibik
    stark ausgeprägt sehr ausgeprägt Erregung bis
    Krampfanfall
    Pankreatitis
    bei T.
    trinitatis
    ( in 80%)
    ja ja


    Quellenangabe: Deutsches Ärzteblatt 96
    Heft 25


    25 Juni 1999

  • Hier gehts ja um die Giftigkeit ganzer Gattungen, aber soll es da bei einzelnen Arten nicht schon Unterschiede geben?


    Uroplectes olivaceus soll z.B. sehr starke Auswirkungen haben und könnte schon in der 3. Tabelle aufgeführt werden. Von Hadrurus kann, soweit mir bekannt, nur eine Art sprühen, diese kommt dann im Hobby noch nicht mal vor.

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.