Skorpion unfreiwillig von Elba mitgenommen...

  • hallo,


    ich schreibe euch aus Nordtirol und nach einem Elba-camping-aufenthalt ist mir ein kleines Mittelmeerskorpion aus dem Schafsack gefallen. ich würde es gerne "durchfüttern" und bei einem nächsten urlaub in wärmeren gegenden wieder aussetzen. mit anderen worten: ich bin kein spezialist auf dem gebiet.


    es ist dunkelbraun bis schwarz, der körper ohne schwanz und zangen etwas länger als 1cm, der schwanz ist etwas heller. ich kenne ähnliche aus der Provence, die sind aber etwas heller. zz. habe ich es mit etwas rindenmulch und kies in einem (offenen!) gurkenglas und füttere es mit dem was mir so unterkommt... vor ameisen hat es panische angst, das habe ich gelassen, fliegen werden verspeist. bloss kommen mir davon nicht immer viele unter (obwohl ich am land lebe, haben die noch nicht saison...)


    meine frage also: womit und in welchen mengen füttern? wie kommen die tiere in der natur zu feuchtigkeit wie kann ich die lebensbedingungen optimieren? wohl gemerkt, ich will nun nicht gross investieren!...


    danke für eure tipps!

  • Hi andré,
    wenn du den Skorpion von Elba hast und er dunkel gefärbt ist, wird es eine Euscorpius Art sein.
    Du kannst ja mal in unsere Galerie sehen und dein Tier mit den Fotos dort vergleichen.
    Grundsätzlich wird dein Skorpion alle Insekten fressen, die er überwältigen kann, also ungefähr seine Körpergröße haben oder kleiner sind.
    Dazu zählen Fliegen bis zu Würmer, Käfer etc., also wirklich alles was du auftreiben kannst.
    Skorpione fressen nicht sehr viel. Also einmal oder auch nur alle zwei Wochen füttern ist ausreichend.


    Wichtig ist es für genug Verstecke zu sorgen und immer eine gefüllte kleine Schale mit Wasser bereit stellen.
    Hierzu reicht auch ein Kronenkorken oder ein kleiner Flaschendeckel. Nicht hoch Wasser einfüllen; die Tiere können nicht schwimmen und ertrinken auch in Pfützen.
    Und zusätzlich mal gelegentlich in eine Ecke bisschen Wasser sprühen.


    Das offene Gurkenglas ist o.K. sofern die Wände hoch genug sind.
    Die Tiere können nicht an glatte Wände hochkommen, allerdings kannst du zur Sicherheit auch noch ein Lochblech oder ähnliches als Deckel oben auflegen um wirklich einen Ausbruch auszuschließen.


    Ansonsten hilft es noch, wenn du dir das Klimadiagramm von Elba ansiehst.
    Mit den jetzigen Temperaturen in der Wohnung dürfte dein Skorpion aber auch gut klarkommen.


    Gruss
    Thorsten

  • hallo thorsten,


    danke für die hinweise! Euscorpius wird passen, wobei die beine definitiv genauso dunkel wie der körper sind.


    ein kronkorken, den ich mit einer langen spritze befülle, ist nun installiert.


    noch ein paar detailfragen hätte ich:


    sollten die beutetiere lebendig sein, oder reichen frisch "erlegte"? letztere bekomme ich einfacher ins glas...
    wie schaut es eigentlich mit spinnen aus?
    was hat es mit den ameisen auf sich, warum flüchtet das skorpion vor denen?
    braucht es irgendeine form von grünzeug, oder wäre das nur dekor?


    zielaussetzgebiet wird im september Südfrankreich sein, Elba werde ich ihn in absehbarer zeit nicht bieten können.

  • Zitat von Androctonus_01


    warum passiert mir eigentlich sowas nicht :wink:


    mir passiert das zum dritten mal. eines (2cm körper) habe ich in den Cévennes noch beim einpacken entdeckt, ein kleineres (1cm, heller) vor ein paar jahren ging in der nähe von Fréjus mit auf die reise. das ging damals mangels frischluft ein, deswegen mache ich mich ja jetzt schlauer...


    wie man das schaft: ein guter tipp: wir haben beim campen meist ein kleines materialzelt. da sind nur hüllen und matten drin. dort spielt es sich meistens ab...

  • Dieses Thema enthält 33 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.