Heterometrus longimanus (Herbst, 1800) [tox]

  • Heterometrus longimanus:
    Diese, in vielen Quellen als harmlose Art bezeichnet, produziert ein reines Neurotoxin. Nach Injektion verbreitet es sich langsam im Körper und wirkt direkt auf die Alpha – Adreno – Rezeptoren (Sinnesorgane). Es mimt dabei die Wirkung von Noradrenalin (Ausschüttung von Stresshormonen) und greift das Zentrale Nervensystem an. Das vegetative Nervensystem wird außer Kraft gesetzt, es setzen Herzkreislaufprobleme, Atmungsaussetzer und unkontrollierte Magen – Darm – Funktion ein.


    Heterometrus longimanus verfügt über ein Gift mit einem LD50 – Wert von >300mg/kg. Es wird als ein für den Menschen nicht tödliches Gift geführt.

  • Pandemonium

    Hat den Titel des Themas von „Heterometrus longimanus (Herbst, 1800)“ zu „Heterometrus longimanus (Herbst, 1800) [tox]“ geändert.