Heterometrus bengalensis (C. L. Koch, 1841) [tox]

  • Heterometrus bengalensis:
    Diese, in vielen Quellen als harmlose Art bezeichnet, produziert ein reines Neurotoxin. Nach Injektion verbreitet es sich langsam im Körper und verursacht unkontrollierbare Muskelzuckungen. Ohne Behandlung führt es sehr oft zu irreversiblen Nervenblockaden, welche den Symptomen eines Schlaganfalles in nichts nachstehen.


    Heterometrus bengalensis verfügt über ein Gift mit einem LD50 – Wert von >300mg/kg. Es wird als ein für den Menschen nicht tödliches Gift geführt. Die bleibenden Schäden sollten jedoch zur höchsten Vorsicht animieren.

  • Pandemonium

    Hat den Titel des Themas von „Heterometrus bengalensis (C. L. Koch, 1841)“ zu „Heterometrus bengalensis (C. L. Koch, 1841) [tox]“ geändert.