Mesobuthus eupeus (C.L. Koch, 1839) [tox]

  • Mesobuthus eupeus:
    Diese Art verfügt über ein Alphatoxin mit insgesamt 11 isolierten Wirkstoffen gegen Säuger sowie 5 insektenspezifischen Toxinen u.a. I-1 und I-2. Das Säugertoxin M10 induziert eine Verlängerung der Aktionspotentiale (AP) von Nerven und Muskeln durch Verlangsamung der Inaktivierungsprozesse an den zellulären Natriumkanälen, d. h. sie öffnen diese (G. Schmidt in „Giftige und gefährliche Spinnentiere). Das vegetative Nervensystem wird aus dem Gleichgewicht gebracht, eine Beeinträchtigung des Zentralen Nervensystems tritt ein.


    Mesobuthus eupeus verfügt über ein Gift mit einem LD50 – Wert von 1,39mg/kg.

  • Pandemonium

    Hat den Titel des Themas von „Mesobuthus eupeus (C.L. Koch, 1839)“ zu „Mesobuthus eupeus (C.L. Koch, 1839) [tox]“ geändert.