Asthmakäfer - Bezugsquelle?

  • In der REPTILIA Nr. 69 (Feb./Mär. 2008) war es zu lesen:
    Palembus ocularis, Ulmoides dermestoides (synonym) sollen diverse Krankheitsbeschwerden lindern. Diese Schwarzkäferart würde in der regionalen Volksmedizin einen festen Platz einnehmen. Gegessen (lebend) oder getrunken (als Sud), soll er mehr als eine lasche Placebo-Nummer gegen Kopfschmerz abgeben! Es handelt sich ja um den uns bekannten Effekt des "Abwehrsekrets", weswegen diese Tiere in der Mehrzahl nicht besonders gern als Futtertier von Terrarienbewohnern angesehen werden. Also schon denkbar, dass es eher mit hochwirksamer Chemie als mit esoterischen Präparaten zu tun hat!
    Genau dieser Effekt hat mich neugierig gemacht und entsprechend der Angabe versuchte ich bei http://insektenwelt.de/ von Herrn Schale(?) diesen Käfer zu bestellen. -Man ist ja abgehärtet durch unser Hobby, bei Erfolglosigkeit konventioneller Therapien (gegen Allergie &Co.) isst man sogar Käfer! Doch trotz der Einbettung in harte Fakten und seriöse Grundlagen gelang es Herrn Schale nicht, mir auf meine Anfrage zwecks Bestellung zu antworten. Trotz meines Hinweises auf die Wichtigkeit ("Dringlichkeit" habe ich mir wohlbedacht verkniffen) bekam ich nach mehreren Monaten immer noch kein Zeichen jenes Herrn. Eine andere Quelle (lt. REPTILIA) führt direkt nach Brasilien zur Seite http://www.dieminger.com/ wo man sich den Zuchtansatz auch bestellen könne. Leider begann meine hiesige Kontaktperson da gerade einen langen (Brasilien-)urlaub.
    Wer weiterhelfen kann, bitte melden!


    LG Danny

    [COLOR="Black"]Hinweis: In Erinnerung an den Verfasser dieses Beitrages - mrbuthidae, verstorben am 13.06.2010.
    Er wird immer ein Teil unserer Forengemeinschaft bleiben. Ruhe in Frieden Danny.[/COLOR]