A.australis.

  • Hallo! Hab gerade 7 A.AUSTRALIS INSTAR 3 bekomm, und wollte fragen! hab die pahar weise in futter dose gestellt, inhein sind 32 gran ist das ok?, wie offt soll ich die futter? kann ich nach der die gefressen haben futter rum laufen lassen? soll ich eine ecke befeuchten oder eine mini wasser schale instellen?
    Grüs Marci

  • Les ich des richtig und du hältst die paarweise in einer Heimchendose?
    Ich würd sie einzeln halten, sonst kommt es ziemlich wahrscheinlich zu Verlusten!
    Wie oft du füttern musst kann man nicht so pauschal sagen. Ich mach des immer nach Gefühl ;)
    Rumlaufende Heimchen würde ich rausfangen, da sie sonst die kleinen Skorpione bei der Häutung anfressen könnten. Ne kleine Wasserschale schadet nicht, ich würd sie allerdings nicht immer voll haben. So ein bis zweimal im Monat auffüllen dürfte reichen.
    Ich hoffe die anderen stimmen mir zu und viel Glück bei der Aufzucht ;)


    Gruß Niklas

  • Les ich des richtig und du hältst die paarweise in einer Heimchendose?
    Ich würd sie einzeln halten, sonst kommt es ziemlich wahrscheinlich zu Verlusten!
    Wie oft du füttern musst kann man nicht so pauschal sagen. Ich mach des immer nach Gefühl ;)
    Rumlaufende Heimchen würde ich rausfangen, da sie sonst die kleinen Skorpione bei der Häutung anfressen könnten. Ne kleine Wasserschale schadet nicht, ich würd sie allerdings nicht immer voll haben. So ein bis zweimal im Monat auffüllen dürfte reichen.
    Ich hoffe die anderen stimmen mir zu und viel Glück bei der Aufzucht ;)


    Gruß Niklas

    ziemlich korrekt! kann man so stehen lassen.

    Sie: "Hör mal, die Grillen."
    Er: "Also ich riech nichts!"
    Wer läuft, der klaut und wer tanzt, hat kein Geld zum saufen!

  • Hallo,


    ich sehe das wie folgt:


    Die Nachzuchten von Androctonus australis sollten einzelnen aufgezogen werden. Somit kann man Ausfällen durch eventuell auftretenden Kannibalismus bei Häutungen vorbeugen. Haltungsbedingungen können wie bei adulten Tieren der Art beschrieben werden. Auf eine Wasserschale sollte man jedoch aufgrund der Gefahr des Ertrinkens verzichten und lediglich einen Teilbereich des Bodengrunds inklusive einer Wand einmal wöchentlich leicht besprühen. Dieser Abschnitt wird als Trinkgelegenheit genutzt. Fütterung einmal wöchentlich mit Futter in Körpergröße. Das Jagdverhalten bei Jungtieren ist nach meinen Beobachtungen sehr stark ausgeprägt.


    Habe nach dieser Methode 3 Jungtiere innerhalb von 6 Monaten aus dem Instar 2 ins Instar 6 gebracht. Keine Ausfall.


    MfG


    M.

  • Dieses Thema enthält 13 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.