Hadrurus arizonensis Terri - ok soweit?

  • Guten Abend,


    nachdem ich in Frankfurt auf der Börse einen H. arizonensis gesehen und er mir sehr gut gefallen hat, hab ich mich zuhause etwas über ihn informiert.
    Nachdem ich gelesen habe, das er im Gegensatz zu meinem Pandinus Imperator sehr zeigefreundlich ist, auch wenig giftig, hab ich mich entschieden ihn mir zu kaufen. Hatte ja sowieso noch einen 30er Würfel leerstehen.


    Hab ihm das Terri auch schön eingerichtet. Gestern Abend durfte er dann einziehen. Nach einer Erkundungstour durchs Terri hat er sich auch gleich neben der Höhle ein Loch gegraben und sitzt nun seitdem dadrin. Bisher merk ich also wenig von der zeigefreundlichkeit, aber das ändert sich hoffentlich nach der Eingewöhnungsphase.



    Hier aber mal das Terri:



    Wollte eigentlich anstatt den Steinen ne helle Wurzel reinstellen, aber in Offenbach auf der Börse waren leider keine zu finden.


    Ein kleiner Kaktus (ohne Stacheln) kommt aus optischen Gründen später auch noch rein.



    Mfg
    CrAzy

  • willkommen. ist der bodengrund grabfahig? soll heissen mit lehm versetzt, das die höhlen nicht einstürzen? und hast du die steine gesichert?

    Sie: "Hör mal, die Grillen."
    Er: "Also ich riech nichts!"
    Wer läuft, der klaut und wer tanzt, hat kein Geld zum saufen!

  • Moin!


    Zeigefreudig... *soso... Wo hast Du das denn gelesen?
    So ganz richtig ist das nicht. Obwohl das auch meist vom Tier selber abhängt.


    Einen 30er Würfel halte ich für viel zu klein für einen adulten H. arizonensis.
    50x30 sollte die Grundfläche MINIMUM betragen! Da die Tiere sehr lange Gänge
    und Höhlen durchs ganze Terrarium anlegen, sollte der Bodengrund zudem auch
    noch VIEL höher (und sehr grabfähig) sein. Dein Terrarium ist sehr nett anzuschauen,
    aber setze da vielleicht doch lieber eine andere Art ein. (M. gibbosus, B. occitanus etc.)


    LG

  • Hallo


    Schönes Terra:friede:


    Naja das hängt immer von dem Tier selber ab meine Hadrurus.A waren eigentlich immer sehr aktiv.
    Das er sichnicht gleich am ersten abend zeigt nachdem er eingezogen ist dürfte ja klar sein, das Tier braucht erst eine Weile um sich einzugewöhnen, Höhle bauen etc...


    Schönen Gruß bruthus

    Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft
    Der Schlüssel zum Erfolg ist Geduld
    Jeder ist seines Glückes Schmied
    Nichts ist für die Ewigkeit/Lebe den Moment

  • Moin moin,


    das mit dem zeigefreundlich hab ich übrigens unter anderem sogar hier im Forum gelesen :-D
    Mir ist aber durchaus bewusst, dass des von Tier zu Tier anders sein kann. Ist ja bei meinen Spinnen nicht anders. Hab da auch welche die sich eigentlich häufig zeigen sollten und trotzdem nie zu sehen sind.


    Der Bodengrund ist grabfähig. Ist Spielsand gemischt mit jeder Menge Lehmpulver. Der Boden ist auch viel röter als auf den Fotos.


    Mittlerweile kommt er auch am späten Abend/Nacht wieder raus.


    Hab hier auch noch paar Fotos von ihm gemacht:
    HenneWelt.de



    Mfg
    CrAzy

  • Dieses Thema enthält 6 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.