hadrurus arizonensis Zucht

  • Hey liebe Leute,


    habe nun endlich ein adultes Pärchen H. arizonensis zusammen gebracht...
    Will euch darum fragen ob jemand Erfahrungen mit der Nachzucht dieser Art hat? ist eine längere Kältephase vorher nötig? ...? ...?
    Besten Dank für eure Raschläge schon im Voraus :grinz: ...


    mfg etilicious

  • HI,
    zur aufzucht von H a ist nur sehr wenig bekannt. Viele die Nz hatten, haben fast 90% in den ersten Instaren 2-3 verloren. Nur sehr wenige sind überhaupt sub-adult geworden. Von einer adulten DNZ habe ich noch nie gehört. Die einzigen Nz die ich auch jemals gesehen habe, waren auf WF weibchen und sind beim transport geboren.


    Es muss faktoren geben, die noch keiner kennt bzw nur sehr schwer zu simulieren sind. falls du deine 1.1. verpaaren kannst und es wirklich zum wurf kommen sollte, drücke ich dir beide daumen, das du sie durchbekommst... mir ist da nichts bekannt...

  • Hatte die beiden gestern mal auf gut Glück zusammengesetzt, sie zeigten während der stunde in einem becken keinerlei agressivität gegeneinander und führten auch bereits einen kurzen paarungstanz auf, es kam jedoch nicht zur paarung, danach flüchtete das männchen jedoch sobald das mädel in seine nähe kam... allgemein zeigte sich das weibchen paarungsbereiter als der bock... hoffe auf ein paar tipps :friede:


    mfg etilicious

  • Hallo


    Kann dir dazu auch nur sagen das das nicht einfach ist! Schließ mich Poldi an.


    Trotzdem viel Erfolg bei deinem Vorhaben!


    Gruß
    bruthus

    Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft
    Der Schlüssel zum Erfolg ist Geduld
    Jeder ist seines Glückes Schmied
    Nichts ist für die Ewigkeit/Lebe den Moment

  • Hallo,


    also mit Paaru ng und Nachzucht dieser Art hast du dir eines der schwersten Ziele gesetzt. Wie Poldi bereits erwähnt hatte, DNZ sind mir auch nicht bekannt.


    Aufzucht von Jungtieren:
    Jungtiere sind sehr heikel aufzuziehen. Es ist immer ein schmaler Grat zwischen Dehydrierung und Mykose (Pilzbefall durch Feuchtigkeit). Richtig stabil scheinen die Jungtiere erst an I4 bzw. I5 zu sein. Von 28 Jungtieren eines WF Weibchens konnte ich lediglich ein Exemplar in den Adultstatus (Dauer ca. 19 Monate) bringen.


    Paarung und Nachzuchten:
    Es handelt sich um einen Skorpion der sehr gerne lange Strecken zurücklegt. Des weiteren spielt wohl, so komisch es klingen mag, der freie Sternenhimmel eine Rolle. Während es Gary A. Polis nur oberflächlich beschreibt, konnte ich Paarungsaktivität durch eine Simulation erreichen (eingefärbte LED über dem Terra). Zuvor gingen sich beide aus dem Weg, Anzeichen einer Paarungsbereitschaft gab es da überhaupt nicht. Nachdem jedoch das Weib den Mann zum Fressen gerne hatte und ein Wurf ausblieb war auch dieses Experiment gescheitert.


    Ich wünsche dir alles Glück der Welt (*denn das wirst du brauchen*) :friede:


    MfG
    M.

  • Dieses Thema enthält 17 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.