Fotoshooting - wie mache ich gute Skorpionfotos ?

  • Hallo,


    switched man durch die Galerie, bemerkt man Skorpion - Fotos unterschiedlichster Qualität. Liest man zwischen den Zeilen, merkt man, dass es nicht nur an der Fotoausrüstung liegt. Ich selbst bin jetzt stolzer Besitzer einer Olympus SP-590 UZ Kamera, doch die Bilder sind immer noch kein Selbstläufer. Neben einigen guten Bildern, sind etliche unbrauchbare Bilder dabei. Es ist immer noch die Einhaltung gewisser Maßnahmen erforderlich.


    Also, helft mit eurer gemachten Erfahrung Anderen, auch solch geniale Fotos erstellen zu können.


    Was sind eure Geheimnisse für die Erstellung von sehr guten Skorpion - Fotos?


    MfG
    M.

  • Hi Martin,


    wichtig beim Shouting ist es das Licht zu checken - Wo entstehen Schatten, welche Stellen werden besonders beleuchtet und damit hervorgehoben?


    Wie wirkt der gezeigte Bildausschnitt zum Format?


    Was passiert im Hintergrund? Ist dort zuviel überladen, so das das Motiv im Vordergrund nicht mehr wirkt.
    Oder ist der Hintergrund dezent und lässt Raum für das eigentliche Motiv.


    Beim entscheidenden Moment der Szene abdrücken. Lauerjäger!


    Fotos ggf. später mit guter Bildbearbeitungssoftware nachbearbeiten. (Schärfe, Kontrast, Sättigung, ...)


    Neben all der Ausrüstung und der wie auch immer leistungsfähigen Kamera ist aber das Wichtigste, das eigene Fotoauge zu schulen.
    Um gute Fotos hinzubekommen, muss man ein Gefühl dafür bekommen, was für das Bild wichtig ist. Dabei hilft es sich ständig Fotos oder auch Zeichungen anzusehen um für das Thema allmählich ein Gespür zu bekommen.


    Gruß
    Thorsten

  • Dass man immer sehr viel Ausschussware hat, kann ich nur bestätigen. Von 100
    Bildern werden bei mir durchschnittlich 80 gelöscht. Liegt aber auch daran, dass ich viele Fotos von einer Pose mache und alle bis auf wenige (die besten) lösche.
    Ich mache meine Bilder mit einer Ricoh R8. Ist zwar keine besondere Kamera, aber ich denke dafür können sich die Fotos durchaus sehen lassen.
    Mein Hauptproblem ist, die Bilder ordentlich scharf zu bekommen. Dazu benutze ich auf jeden Fall eine Unterlage bzw. seit kurzem ein Stativ. Das geht wesentlich besser als freihändig. Meistens hat man dann aber nur einen Teil des Skorpions scharf. Das Problem kann man glaube nur mit Technik und viel Kleingeld bekämpfen ;-)


    Ich denke auch dass es nicht nur an der Kamera liegt, sondern auch an der eigenen Übung. Die absolute Vorraussetzung ist natürlich, dass sich der Skorpion nicht bewegt, was aber meistens der Fall ist. Um ein schönes Bild hinzubekommen muss man dann noch vernünftige Lichtverhältnisse haben. Ich nutze dazu eine einfache Schreibtischlampe. Oft werden dann aber die Farben sehr verfälscht, die Bilder bekommen (bei mir) oft einen Rotstich. Den bearbeite ich dann mit nem Bildprogramm und fertig.


    Gruß Alex

  • Hallo,
    also ich finde das wichtigste ist mal, dass das Bild scharf ist!
    Das erreicht man meiner Meinung am leichtesten mit einem Stativ und einem Fernauslöser(bei einer SLR ev. Spiegelvorauslösung)!
    Zum Licht find ich Sonnenlicht am besten, sollte man bei warmen Kunstlicht Fotografieren(ohne Blitz) kann man die warmen rot/gelb Töne ganz einfach mit einem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop/Gimp rausnehmen:
    http://www.777kb.com/vimg/bitis1.JPG
    http://www.777kb.com/vimg/bitis2.jpg
    Außerdem find ich das man bei dem gewählten Bildausschnitt nicht zuviel Details draufnehmen sollte was die Bilder schnell überlädt.

  • Dieses Thema enthält 11 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.