[Diskussion] Terrariumregal pro/contra

  • Hallo Leute :)


    Ich bin z.Z am Überlegen meinen Glasschrank so umzubauen das meine ganzen ariden Arten darin Platz finden und gleichzeitig vieleicht etwas Energie zu sparen.


    Und zwar hatte ich mir das so Vorgestellt das ich in jeder Etage, ausser der letzten, eine Lampe pro Terrarium verbaue (12Volt Spots mit niedriger Watt Stärke) um ähnlich wie in meinem Brutschrank eine Grundtemperatur zu schaffen. Unterstützung soll dann ein an der Rückwand befestigten Heizkabel schaffen, das von einem Thermostat gesteuert wird und nur zuschaltet wenn es nötig ist. So könnte ich theoretisch die Temperatur perfekt Steuern ohne im Winter alle Spots wechseln zu müssen und hätte eine Wärmeregulierung hergestellt ohne das die Lampen angesteuert werden.




    Das ganze sieht z.Z so aus. Die Wärmeverteilung ist perfekt, die Tiere fühlen sich wohl und fressen auch gut. Die Wärmeregulierung erfolgt durch öffnen und schließen der Türen. Dies soll dann das Thermostat und das Heizkabel übernehmen.


    Aber wie sieht das in der Praxis aus?


    Ich habe ja schon die Terrarium Anlagen von einigen hier im Forum gesehen und habe mich schon immer gefragt wie das mit der Wärmeverteilung aussieht.


    Meine sorge ist das sich unter den oberen Terras die Wärme stauen könnte, ähnlich wie eine Heitzmatte die das Substrat zusätzlich von unten aufheizt. Das würde ja bedeuten die Tiere können nicht mehr vor der Wärme fliehen.


    Wäre eine Konstruktion so wie ich sie mir gedacht habe sinnvoll?


    Was sind die Vor und Nachteile einer solchen Regalkonstruktion.


    Wäre über eure Tipps und Erfahrungen sehr dankbar!


    Sachliche Diskussionen sind erwünscht :)


    Dann bin ich mal gespannt auf eure Meinungen ;)


    Mfg
    Benny

  • Hi Benny,


    grundsätzlich führen ja viele Wege nach Rom. Eines ist aber immer gleich: Terras unten erwärmen auch immer Terras oben. Abhilfe schaffen zB Styropor Isolierungen (Platte unter den Terras).
    Ich persönlich hatte damit aber noch nie Probleme. Auch nicht ohne extra Isolierung


    Die Variante 2 Wärmequellen zu nutzen habe ich aber nur bei der M. viridis. Da ist ein Heizkabel im Bodengrund welches dauerhaft läuft, und von oben ein Heatpanel. Ansonsten versuche ich so wenig (mögliche) Fehlerquellen wie möglich zu nutzen.
    Ich tausche auch keine Spots. Im Sommer, wenn es wirklich warm wird, mach ich die Spots aus.


    Letzten Endes kann man aber sagen, warum nicht? Im Prinzip wird das ja nichts anderes als ein großer Brutschrank, oder ein isoliertes Terrazimmer im Miniformat.


    Vor- und Nachteile kann ich also so garnicht aufzählen. Ich freu mich aber auf Infos wenn Du die Idee umsetzt. Letzten Endes denke ich auch, vor allem in Möbelhäusern, das man gewisse Vitrinen / Regale ect. doch sicherlich gut umbauen könnte :D


    Gruß


    Thorsten

  • Styruporplatten drunter legen da hätte ich auch selbst drauf kommen können :D


    Habe die Idee aus einem Gottesanbeterinen-Forum. Sah eigentlich ganz interessant aus und habe gedacht das wäre die perfekte Lösung wenn man nicht viel Platz hat.


    Aber bevor ich das ganze in groß probiere teste ich es im Brutschrank.
    Eigentlich wollte ich dort einen LED-Spot als Lichtquelle benutzen und mit dem Heizkabel an der Rückwand heizen. Nur hat das Kabel nicht genug power also muss ich einen normalen Halogenspot benutzen.


    Problem bei der ganzen Sache ist bei mir jetzt nur das ein 20Watt Spot nicht genug wärme bringt und der nächst größere 35Watt spot viel zu warm macht.


    Nun hatte ich aus interesse mal das Thermostat mit dem 35Watt Spot angeschlossen und das Ding ist ab ca. 1 °C unter der eingestellten Temperatur nur am Flackern. Ist ja nicht unbedingt gut für die Tiere. Mich würde es jedenfalls wahnsinnig machen :D




    Klar wenn es im Kleinformat funktioniert teile ich es auf jeden Fall hier mit.
    Falls ich es in groß Probiere folgt dann auch eine Anleitung wie ich das genau Umgesetzt haben. Nur will ich vorher noch etwas Infos sammeln.



    Mfg
    Benny

  • Was für ein Thermostat hast Du?
    Leuchtmittel über einen Thermostat zu regeln halte ich grundsätzlich für keine gute Idee. Wenn man keine Epilepsie möchte :D


    Es gibt Thermostate bei denen kannst die Schwellenwerte einstellen. Dann flackert es nicht so extrem. Aber dann fällt fie Temperatur auch mal um mehr als 2-3 Grad ab und steigt dann wieder.
    Den Tieren wird das Flackern wohl eher nichts ausmachen. Es wird ja nie 100%ig dunkel, tagsüber.

  • Zuhause habe das hier :Klick nur wurde die Anzeige etwas überarbeitet.


    Problem dazu war nur ne Anleitung auf Chinesisch oder so, habe aber im Netz eine Englischsprachige gefunden.


    Morgen oder am WE starte ich mal den ersten Testlauf im Brutschrank.


    Naja das Flackern möchte ich eben garnicht haben. Ausserdem wären die ständigen Temperaturschwankungen auch ungünstig.
    Einstellen kannst du das schon aber wenn die Spots konstant laufen ist es ja dann wenigsten Punktuell immer gleich warm.

  • Dieses Thema enthält 27 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.