Kakteen / Pflanzen für Wüstenterrarien

  • Hallo zusammen,


    es ist garnicht so einfach was über Kakteen für Terrarien zu schreiben! Man sollte sich im klaren sein,
    das Kakteen anspruchsvolle Pflanzen sind und nicht nur ab und zu Pflege bedürfen.


    Ich fange mal an mit der Systemik der Kakteen:

    • Domäne: Eukaryoten
    • Reich: Plantae (Pflanzen)
    • Unterreich: Tracheobionta (Gefäßpflanzen)
    • Überabteilung: Spermatophyta (Samenpflanzen)
    • Abteilung: Magnoliophyta
    • Klasse: Rosopsida
    • Unterklasse: Caryophyllidae
    • Ordnung: Caryophyllales
    • Familie: Cactaceae



    Viele der Kakteenarten brauchen eine Winterruhe, das heißt, meist eine Temperatur um die 10 Grad, kaum Wasser etc.
    Dies kann unter Umständen schlecht für die Terrarienbewohner sein! Auch sollte darauf geachtet werden, wie die Licht und Sonnenverhältnisse sind.


    Die Erdmischung kann man auch relativ einfach selber herstellen:

    • 4 Teile Kakteenerde mit hohem Bimskies Anteil
    • 2 Teile Spielsand (reicht vollkommen aus!)
    • 2 Teile Lauberde (Komposterde Großteil aus Laub)
    • 1 Teil Kies, z.B. Aquarienkies



    Diese Mischung kann man für viele Kakteenarten verwenden. Viele Arten vertragen auch keine Staunässe, deshalb
    darauf achten, das das überschüssige Wasser immer abfliessen kann, z-B. über eine Drainage.


    Um den Kakteen die nötige Winterruhe etc. geben kann, kann man die Kakteen auch in seperate Übertöpfe ins Terrarium einpflanzen und in der Winterruhe entnehmen! Die Übertöpfe kann man ja schön dekorieren, so das sie nicht mehr aufallen ;)


    Zum Abschluss liste auch mal einige pflegeleichte Arten auf:

    • Astrophytum myriostigma
    • carnegiea gigantea
    • cephalocereus senilis
    • Cereus Arten
    • cleistocactus strausii
    • echinocactus grusonii
    • Hylocereus undatus
    • mammillaria wildii
    • Opuntia Arten
    • Sulcorebutia rauschii



    Es gibt auch einige gute und günstige Bücher über Kakteen. Wenn es nicht zu einer Terrarienpflanze werden sollte,
    evtl. ja zu einer schönen Zimmerpflanze ! :ugeek:


    Was ich gern noch hinzufügen möchte:
    Wenn man die Kakteen nicht unbedingt blühen sehen will / mag kann man auch auf
    die Winterruhe verzichten.... Daher einfacher für Terrarienanlagen zu halten!




    Gruß
    Stefan

  • Ja ich hatte für meinen H. Arizonensis auch mal eine Wüstenpflanze (kein Kaktus), die wurde nach einigen Wochen auch ständig zu-oder untergraben, seitdem setzte ich bei "Buddelarten" keine Pflanzen mehr ein.
    Lediglich mein Tityus stigmurus hat etwas Moos wegen der Feuchtigkeit.


    Kakteen wären dann aber auch nur bei Neuweltarten sinnvoll.

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.