Einrichtung eines Terrariums für R. junceus

  • Hallo liebe Community,


    ich will mein ehemaliges Gottesanbeterin Terrarium mit neuem Leben füllen und hatte mich schon vor einiger Zeit für R. junceus entschieden. Eingerichtet habe ich es auch schon vor ein paar Wochen, allerdings ohne es zu dokumentieren. Jetzt hat mir die Rückwand Probleme bereitet. Da sie auch in der Erde steckte, kam Festigkeit hinter sie. Um nichts zu riskieren, habe ich alles ausgeräumt, die Rückwand gekürzt (so dass sie über der Erde hängt) und gestern wieder neu verklebt. War ne Menge Arbeit, aber jetzt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
    Diesmal habe ich auch ein paar Fotos gemacht, um euch dran teilhaben zu lassen.:friede:


    Ich habe die Blumenerde, vor dem erneuten Einsetzen noch mit weißen Asseln und Springschwänzen "geimpft", um eine Schimmelbildung vorzubeugen. Ich habe in meinem Heterometrus Terrarium nur gute Erfahrungen mit diesen kleinen Tierchen gesammelt:grinz4:



    Dann kam die ganze Einrichtung wieder rein. Auch ein paar Kletteräste, da ich gelesen habe, dass die R. junceus sehr gerne klettern. Deshalb wollte ich auch nicht auf die Rückwand verzichten.




    Zum Schluss noch den Spot wieder installiert. Übrigens bin ich sehr stolz auf diese Konstruktion. Das Leuchtmittelwechseln erwies sich als äußerst einfach, da ich das Gewinderohr extra lang gekauft habe. Wenn ich oben die Mutter löse, kann ich das Rohr nach unten lassen, um dort wiederum die Fassungshülse hochstülpen zu können. Dadurch kann man an der Fassung (GU10) die Lampe wechseln.



    Ich werde in den nächsten Tagen, noch eine neue Spotlampe bekommen. Im Moment habe ich am unteren Punkt unter der Lampe (20W) 25-26 Grad. Die neue Lampe ist eine Eco Halogen Lampe mit 28W. Ich denke, dass ich damit ein paar Grad mehr bekommen kann. Kann ja nicht schaden.


    Nun noch ein paar kurze Infos zum Terrarium:
    Es hat die Maße 30x30x40. Da sich vorne keine Belüftung befand und ich daher früher schon Probleme mit Schimmel hatte, habe ich selber nachträglich ein Lochblech angebracht. Ich musste es mehrmals anpassen und zum Schluss auch noch dieses Metallstück anbringen, damit die Scheibe dicht schließt. Schließlich sollen die Skorpione ja nicht abhauen:grinz:
    Hinten und an der Seite befindet sich auch noch eine Heizmatte. Diese möchte ich nur im Winter dazuschalten, da es dann recht kalt im Zimmer ist.



    So das wars fürs erste. Ich bin auf eure Meinung gespannt und ich hoffe meine kleine Dokumentation zur Einrichtung hat euch gefallen, bzw. konnte dem ein oder anderem vielleicht auch weiterhelfen.

  • Hi Max, :grinz4:


    sieht doch Klasse aus. Ich habe nur ein wenig Nackenschmerzen, weil ich beim Betrachten der Bilder meinen Kopf so nach links verbiegen musste... ^^


    Jetzt werde ich mich erstmal über die von Dir angestrebte Art belesen, da ich Anfänger diese Artbezeichnung gerade hier zum ersten Mal lesen durfte. :grinz:


    Eine kleine Frage habe ich noch: Ist die Blumenerde ungedüngt? Ich denke doch oder? ^^


    Gruß, Thomas

  • Eine kleine Frage habe ich noch: Ist die Blumenerde ungedüngt? Ich denke doch oder? ^^


    Gruß, Thomas


    Ne, die Blumenerde ist gedüngt. Ich hatte vorher auch noch mal hier im Forum nachgefragt und mir wurde gesagt, dass das dem Skorpion nichts ausmacht, also nicht gefährlich ist.

  • Schaut gut aus.


    Gedüngte Blumenerde macht wirklich nichts, die Tiere fressen die Erde ja nicht.


    Das mit den Fotos kommt daher das die mit dem Handy nicht horizontal, sondern vertikal geknipst wurden. Die Infos werden in der Bilddatei gespeichert, und der Browser sagt dann unseren Rechnern:
    dreh gefälligst den Bildschirm, weil das Foto wurde auch so aufgenommen. Geht mim Rechner natürlich nicht.
    Also entweder das Handy horizontal drehen beim Knipsen, oder die Geo Daten nicht speichern lassen.


    Gruß


    Thorsten

  • Mir gefällt es auch sehr gut.


    Ein kleiner Tip noch. Wenn du die Blumenerde mit Sand mischt, hält die Erde die Feuchtigkeit besser.