• Also ich denke die LD50-Tabelle verstanden zu haben, aber irgendwie ergibt das dann für mich keinen Sinn...
    Nehmen wir L. quinquestriatus als Beispiel: Er gibt laut Tabelle http://scorpions.dimensional-rift.co.uk/LD50table.htm ca. 0,62mg Gift bei einem Stich ab und brauch 0,25mg seines Giftes um 1 Kilogramm zu töten. Jetzt rechne ich das aus und komme auf sehr merkwürdige Ergebnisse...Ich wiege etwa 80 Kilo und nach meiner Rechnung müsste mich also ein Leiurus 32 mal stechen um mich zu töten...Irgendwas habe ich doch falsch gemacht, oder?


    Gruß Marcel

  • Moin!
    Die LD50-Werte werden in Labors meistens an Mäusen getestet. Mäuse reagieren allerdings anders auf diese Gifte als Menschen und alle Werte werden in mg/kg Maus angegeben. Wieviel Gift also nötig ist um 1 kg Maus zu töten. Auf den Menschen kann man das nur grob übertragen so weit ich weiss.


    Mfg Felix

  • Hi zusammen!


    Der LD50-Wert ist die Menge, die bei einmaliger Gabe den Tod von 50 % der Versuchstiere zur Folge hat. Es ist also das Mass der Toxizität einer Substanz, wie z.B. das Gift von Skorpionen oder anderen Gifttieren. Dies kann aber auch sonst eine Substanz sein, wie z.B. Blausäure usw.
    Entscheidend ist auch noch, wie das Gift in den Organismus gelangt. Oral (durch herunterschlucken), subkutan (unter die Haut "spritzen") oder intravenös (direkt in die Blutbahn).
    Da wie schon erwähnt, die LD50-Werte bei Tierversuchen entstehen (vorallem bei Mäusen) kann dieser Wert nur äusserst bedingt auf den Menschen übertragen werden.
    Somit können bei einem Skorpionstich so viele Faktoren eine Rolle spielen, dass diese Werte nicht als Richtwert der Toxizität für den Menschen angeschaut werden kann.


    Fazit: Lieber nicht stechen lassen, dass kann auch bei einer Quote von 1/32 sehr wohl schlimme folgen haben.
    LD50 = nur die Hälfte aller Versuchstiere sind gestorben. Von bleibenden Schäden ist da nicht die Rede.


    Gruss Basti