Buthus spec = Buthus ibericus?

  • Hallo,


    ich habe Skorpione aus Portugal erhalten. Sie wurden als B. occitanus geführt.

    Ich bin aber schon vorher davon ausgegangen, dass sich der Verkäufer irrt.


    Hier ist der Bestimmungsschlüssel:





    Metasomasegment II: ventral



    Ist auf dem Pedialpen-Bild eine Aussparung zu erkennen...?

    Ist es also Buthus ibericus..?


    Hier ist noch ein Vergleich der Pedialpe; das Bild zeigt einen Buthus occitanus* mit Mykose.

    Man sieht eindeutig, oben sind keine Zähne, beim B. spec oder B. ibericus schon:




    MfG

    Steffen


  • Steffen123

    Hat den Titel des Themas von „Buthus spec = Buthus ibericus“ zu „Buthus spec = Buthus ibericus?“ geändert.
  • Hier ist noch ein Link zu einem Bild, wo über die Schere B. ibericus identifiziert wurde.


    buthus-ibericus-img76064.html


    Was mich irritiert ist die Größe von 0.1: geschätzt ca. 10cm. 1.0: 7cm. Laut wissenschaftlicher Daten werden B. ibericus 6,5cm.


    B. montanus werden bis zu 7,5cm groß.

    Poldi hatte Mal B. montanus aus Portugal verkauft...

  • Hallo Steffen.

    Ich glaube, das niemand sich wirklich mit Buthus auskennt!

    Ohne Genanalysen wird es natürlich (wie in der Natur auch) immer wieder Abweichungen geben.

    Die europäischen Arten überschneiden sich schon oft genug, aber in Marokko wimmelt es geradezu an spec.. Wie auch bei Androctonus.

    Ich persönlich bezweifele den Artstatus (wie bei Pflanzen auch) durch Hybridisierung.

    "Reine"A. australis und A. crassicauda haben sich bei mir auch mit Erfolg verpaart. Unter einander waren sie nicht weiter züchtbar ( F1 Hybrid). Aber eine Rückzucht mit beiden ursprünglichen Arten war möglich.

  • Hallo Martin,


    meines Wissens ist auch schon wieder ein neuer Key in Arbeit. Man darf gespannt sein, inwiefern der alle Populationen abdeckt. Welchen Genpool diese Art besitzt, wird man wohl nicht erfahren...

    Ich glaube zum Thema Hybridisierung gibt es sogar wissenschaftliche Werke...


    MfG

    Steffen

  • Das Thema Genanalyse kommt ja solangsam. Erst letztes Jahr wurde bei den Vogelspinnen die Gattung Avicularia sehr breit, durch Gentests, neu geordnet.

    Aber ob wir das noch erleben werden? Ich bezweifle das wissenschaftliche Interesse um die Gelder für solche Tests im großen Rahmen zu bekommen.


    Bei den heutigen Möglichkeiten halte ich Bestimmung anhand optischer Merkmale schlicht und ergreifend für mittelalterlich.

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.