Beiträge von Skywalker

    Ich habe bei Euscorpius italicus die Gruppenaufzucht versucht. Dazu habe ich die Jungtiere in mehrere 5ergruppen aufgeteilt. Die Häutung ins 3.instar haben pro Gruppe höchstens 2 Tiere überlebt.
    Alle parthenogenetischen Tityus Arten kannst du problemlos in Gruppen halten und aufziehen. Andere Arten wie zb. T.falconensis sind meiner Erfahrung nach sehr kannibalistisch und killen sich, sobald sich einer aus der Gruppe häutet.

    Zitat von mrbuthidae

    ...Lohnt sich also der Skorpion als "Futterspinne"? Oder ist er dafür immer noch zu teuer/aufwändig/schade. Wie ist deine Meinung?


    Grüße Danny


    Hi Danny,


    es lohnt sich nicht wirklich. Ein T.serrulatus Weibchen bekommt alle 4 Monate 10-20 Jungtiere. Du musst sie in der Zeit füttern (Schaben, Heimchen) und für die richtige LF und Temperatur sorgen. Ich hab jetzt keine Angaben zum Fortpflanzungszyklus von Heimchen, aber ich denke mal, dass ein Weibchen mehr als nur 10-20 Eier legt. Zudem wachsen Heimchen schneller und man kann sich in einer viel kürzeren Zeit eine Zucht aufbauen, die groß genug ist, um seinen Tierbestand mit Futter zu versorgen. Außerdem braucht man nicht unbedingt Futter für die Heimchen kaufen, sondern geht raus und holt sich Gras von der Wiese oder gibt ihnen Reste vom Salat, den es zu Mittag gegeben hat.

    Hi,


    bei der von dir angesprochenen Art Tityus serrulatus liegt das "Problem" vielmehr darin, dass diese Tiere parthenogentisch sind. WF gibts davon keine zu kaufen, da aus Brasilien keine Skorpione exportiert werden dürfen. An eine Genehmigung kommt man nicht ran und einfach so machen...da sind schon einige Brasilianer im Knast gelandet. Aufgrund der parthenogenetischen Fortpflanzung hast du im Jahr 3 oder 4 mal NZ, die wiederum in einem Jahr adult sind und NZ "produzieren". Man hat also schnell eine Tityus serrulatus Fabrik. Die Züchter wollen die natürlich loswerden, denn bei der Wachstums- und Vermehrungsrate hat man schneller als man denkt Hunderte davon.
    Als Parabuthus Futter eignen sie sich aber ganz gut, man kann sie also alternativ zur Heimchenzucht halten. :)

    Hey Michiel,


    nice additions! I thought about getting a pair R.laticauda for myself but they are a bit too expensive for me atm. :-D Let me know when they have offspring, I would like to get a few juvies. :)

    Hi,


    auf den Bildern kann man den für Centruroides spp. typischen Sexualdimorphismus sehr schön erkennen. Männchen haben bei dieser Gattung längere Metasomasegmente als Weibchen, was bei Tityus spp. nicht der Fall ist. Daher würde ich Tityus ausschließen.
    Laut Erics Seite gibts jetzt 4 Centruroides Arten in Panama. Welche davon du hast kann ich dir nicht sagen. Eventuell kontaktierst du mal den Betreiber dieser Seite, der hat früher mal ettliche Centruroides spp. gehalten.

    Ich habe die Angaben 6.instar Männchen und 7.instar Weibchen auch vorher schon mal gehört, glaube aber, dass das nicht ganz stimmt. Neben einem 7.instar Männchen habe ich nämlich auch noch ein 7.instar Weibchen und bei dem warte ich auf eine Häutung. Adult ist es noch nicht, da es sich nicht mit dem Männchen paart und nebenbei auch nur etwa so groß wie das Männchen ist. Und bei P.transvaalicus werden die Weibchen um einiges größer als die Männchen.
    Wer von euch hat denn seine P.transvaalicus vom 2.instar weg? Vielleicht können wir ja zusammen Licht ins Dunkel bringen. :D

    Hi Marcel,


    im Catalog steht aber nicht drin, ab welcher Haut welcher Skorpion adult ist, oder? Denn darum gehts ihm ja schließlich.
    Sollte das doch drin stehen, dann muss ich ihn mir schleunigst kaufen. :-D



    xsmacks :
    Auf die Schnell mal ein paar Daten:
    Bei kleiner bleibenden Tityus Arten, wie z.B. T.stigmurus, T.serrulatus, T.trinitatis, T.zulianus sind Männchen im 5.instar und Weibchen im 6.instar adult.
    Bei größer werdenden Arten, wie z.b. T.asthenes oder T.paraensis sind Männchen im 6.instar und Weibchen im 7.instar adult.


    Bei kleineren Centruroides Arten, wie z.B. C.hentzi oder C.arctimanus sind Männchen im 5.instar und Weibchen im 6.instar adult.
    Bei den mittelgroßen Arten, wie z.B. C.gracilis und C.margaritatus sind Männchen im 6.instar und Weibchen im 7.instar adult.
    Und schließlich noch die Riesen, wie z.B. C.chiapanensis. Da sind Männchen im 7.instar und Weibchen erst im 8.instar adult.


    Desweiteren ist es bei allen Androctonus Arten so (glaub ich), dass die Männchen im 7.instar und die Weibchen im 8. oder 9.instar adult und paarungsbereit sind.