Beiträge von Cheelo

    Hi,


    Leopardgeckos sind super.
    Ein Kollege hatte auch Jahre lang ein Pärchen zu Hause in Pfelge.
    Die waren, wenn sie ihre aktive Phase hatten, immer sehr neugierig. :friede:


    Glückwunsch und viel Spass mit den Leos.


    Beste Grüße
    Thorsten

    Hallo Frederik,


    herzlich willkommen im blauen Forum. Schön, dass du dich angemeldet hast.
    Tja, dann mal viel Spass hier und natürlich mit dem wiederentdeckten Hobby. :friede:


    Beste Grüße
    Thorsten

    Hallo,


    und willkommen im Forum.


    Es ist eine dunkle Androctonus Art.


    Könnte sich um einen A. liouvillei, A. crassicauda oder A. baluchicus handeln.
    Für einen A. bicolor ist meines Erachtens der Manus zu dick.
    Vielleicht können unsere Androctonus Spezialisten noch genaueres dazu sagen.


    Beste Grüße
    Thorsten


    -------------------
    Hinweis: Habe den Thread zu 'Skorpione - Artbestimmung' verschoben.

    Hallo yanik,


    erstmal Glückwunsch zur erfolgreichen Verpaarung.
    Bei dem Stich handelt es sich um einen Paarungsstich.
    Dieser ist bei einigen Arten ein Teil des Paarungsrituals.


    Beste Grüße
    Thorsten

    Hi,


    so in etwa habe ich auch die Erfahrung machen können. Eine Eingewöhnungsphase, die sich im anfänglichen Erkunden des neuen Terrains zeigt, hat fast jedes Tier gezeigt. Einige länger andere kürzer.
    Sobald das Versteck gegraben oder ausgebaut wurde wird selten ein zweites bezogen.


    Bei meinen Tieren sind P. transvaalicus da eher die Ausnahme (oder stechen da etwas aus der Masse raus; Kalauer).
    Diese haben sich auf ihrer zur Verfügung stehenden Fläche nach und nach mehrere Verstecke gegraben, die sie immer mal abwechselnd beziehen.
    Ansonsten gilt fast immer; einmal das Versteck immer das Versteck. Und das recht schnell nach Einzug in das Terrarium.


    Beste Grüße
    Thorsten

    Hi,

    bin ich mit 60 € für Terra,Einrichtung(Lampen,Boden) und Tier dabei?


    Könnte gut für ein kleines 20 x 30 cm oder noch besser 30 x 30 cm Terrarium welches für diese Arten ausreicht, plus ein Tier und Einrichtung wie ein wenig Kork, Erde und Lampe hinkommen.


    Beste Grüße
    Thorsten

    Hallo,


    Vielen Dank für die Info's.
    ich denke ich hab jetzt meinen Kandidaten ;-)


    klasse. Als erster Skorpion unter den von dir geschilderten Bedingungen



    Ich würde ihnen da gern entgegenkommen und mir eine Art zulegen,die Temperaturen von 25-27° benötigt. Könnte auch humid,Semi-Humid/Arid lebend sein.
    Terrarium sollte so zwischen 30*30*30 ...


    ist der B. coriaceus wirklich zu empfehlen.
    Aber solltest du bei deiner Suche stattdessen eher auf einen Caraboctonus keyserlingi oder Bothriurus keyserlingi stoßen, kannst du ebenfalls bedenkenlos zugreifen.
    Die Tiere sind gleich zu halten und auch von der Größe und Verhalten in der selben Kategorie.


    Beste Grüße
    Thorsten

    Hi,


    Bothriurus coriaceus wird zwischen 5-8 cm KL groß.

    Eine Temperatur von 23-24°C ist o.k. geht aber auch durchaus noch einen Tacken höher bis zu ca. 27°C. Aber zu warm bekommt den Tieren nicht.


    Als Substrat empfiehlt sich Erde in ausreichender Höhe, da die Tiere recht gerne graben. Die Haltung ist semihumid (halbfeucht) daher unbedingt das Substrat regelmässig anfeuchten. Luftfeuchtigkeit 60-70%.
    Bei B. coriaceus auf jeden Fall Einzelhaltung anstreben, da diese doch innerartliche Aggressionen aufweisen.


    Insgesamt ist die Art sehr einfach und unkompliziert zu halten.


    Die Tiere findest du immer mal wieder auf Börsen und in Kleinanzeigen. Preislich liegt ein Tier so zwischen 15-25 EUR.


    Bei Interesse empfiehlt sich hier im Forum eine Suche Anzeige aufzugeben.


    Beste Grüße
    Thorsten

    Hi,


    ja, Euscorpius Arten sind ein guter Tipp.
    Diese Tiere sind im Allgemeinen (sehr) klein bleibend, wenn dich das nicht stört eine klare Empfehlung!


    Du könntest dich auch noch mal über Caraboctonus keyserlingi, Bothriurus keyserlingi und Bothriurus coriceus informieren.
    Diese Arten aus Chile stammend, könnten dir unter diesen Bedingungen auch gefallen.


    Beste Grüße
    Thorsten

    Hi,



    Man kann Bildern wesentlich mehr Pepp geben, wenn man möglichst auf Augenhöhe mit dem Objekt der Begierde (^^) geht und damit den Betrachter auf eine Stufe mit dem Motiv stellt.
    Wenn man das Motiv dann noch nicht zentral platziert, sondern mehr an der Seite oder in den Ecken (Stichwort: goldener Schnitt), bekommt man gleich nochmal mehr "Spannung" ins Bild.


    genau das sind neben den technischen Gesichtspunkten die kleinen Finessen, welche für mich ein gutes Foto ausmachen.


    Der Einsatz von ungewöhnlichen Perspektiven, Spannungsaufbau durch Anordnung z.B. im goldenen Schnitt oder ganz anders interessant aufgeteilt und die Wirkung von Hintergrund zu Vordergrund im Kontrast können schon viel dazu beitragen.


    Also kein starres "Draufhalten" sondern eine etwas lockere, intuitive Herangehensweise mit dem Motiv. Hängt natürlich auf jeden Fall auch damit zusammen, was ich überhaupt ablichten möchte.


    Der Aufbau des Fotos sollte einfach zur Situation und dem Ausdruck passen, was natürlich immer subjektiv ist! Das Fotoauge ist das Wichtigste. :blah:


    Das alles jetzt unabhängig genannt von den hier schon geposteten Hinweisen zur Fototechnik.


    Beste Grüße
    Thorsten